Zeige Artikel getaggt mit 1.Herren
698
b2ap3_thumbnail_Siems-Travemnde.jpg

Gestern konnte unsere 1.Herren endlich wieder einmal ein Erfolgserlebnis feiern. Nach der schmerzhaften Niederlage im Derby gegen den TSV Travemünde II ging es an diesem Wochenende gegen die Verbandsliga-Reserve von RW Moisling. Bei kühlen Temperaturen und wechselhaften Wetter sahen die unentwegten Zuschauer ein ebenso abwechslungsreiches Spiel. Beide Teams konnten in der letzten Woche nicht punkten und drohten bei einer Niederlage in die untere Tabellenhälfte hinein zu rutschen. Deswegen war es schon verwunderlich, dass beide Teams sofort den Weg nach vorne suchten.

Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag! Die Gäste steckten den Ball gekonnt im Mittelfeld durch und unsere Abwehr wurde überrumpelt. Marcel im Tor kam ebenfalls einen Moment zu spät und brachte den gegnerischen Stürmer im Strafraum zu Fall. Der fällige Elfmeter war unstrittig und die heimischen Fans schwante Böses. Doch Marcel ahnte die Ecke und hielt den Strafstoß großartig. Dieser Moment war sicherlich der Startschuss für unsere beste erste Halbzeit in dieser Spielzeit. Wir waren hellwach und drängten sofort auf das Tor der Gäste. Christian Reinke, Jan Lindhorst und Maik Bertmann haderten mit dem Schussglück als sie innerhalb von fünf Minuten jeweils die Latte trafen. In der 17.Minute dann der Führungstreffer von unserer Nummer 11! Christian Reinke wurde mustergültig eingesetzt und schob überlegt ins Tor. Nur sechs Minuten später durfte sich, der an diesem Tag überall zu findende Maik Bertmann in die Torschützenliste eintragen. Endlich nutzten wir unsere Torchancen auch zu Toren. Der Ball lief nun wie an der Perlenschnur durch unsere Reihen und auch defensiv standen wir erheblich sicherer. In der 25 Minute dann ein Strafstoß für Rot-Schwarz. Jan Lindhorst nahm sich das Spielgerät und knallte ihn humorlos in die Maschen. RW Moisling schwamm nun erheblich und verlor die Ordnung. Wir drückten weiter auf das Tempo und Morten Mette war es schließlich, der die 4:0 Führung für unsere Farben besiegelte. Nach einer halben Stunde setzte dann Jan unter seine sehr gute Leistung einen dicken Strich mit dem 5:0 für den TSV Siems. Endlich belohnte sich unser Wirbelwind mit Toren für seinen couragierten Auftritt und war der Spieler des Tages. Unser Team zeigte sich endlich als Einheit und man merkte dem Team an, dass sie die letzten 14 Tage im Training gut gearbeitet hatten. 

Nach dem Wiederanpfiff kam unser Team nur schwer wieder ins Spiel. Moisling stemmte sich nun gegen einen Kantersieg und unser Team investierte nicht mehr alles in jeden Ball. Aber gerade diese 5-10% weniger sorgten dafür, dass Moisling wieder besser ins Spiel kam. In der 60.Minuten war diese Phase aber schlagartig vorbei, als ein gegnerischer Spieler durch eine Unsportlichkeit mit der Ampelkarte zum Abkühlen geschickt wurde. Das Spiel plätscherte nun dahin ohne noch mit großen Torchancen zu dienen. Den Fans war es egal, die drei Punkte bleiben verdient am krummen Weg und wir können wieder einmal ein Erfolgserlebnis feiern.

Am nächsten Wochenende kommt wieder eine Verbandsliga-Reserve, dieses Mal ist Eintracht Grönau zu Gast und wenn wir die 1.Hälfte wiederholen können, sollte auch in diesem Match etwas zu holen sein.

Weitere Ergebnisse:
Siems (AH) - TSV Pansdorf 1:5
SG Siems/Dänischburg (F) - JuS Fischbek 6:3

Weiterlesen
961
b2ap3_thumbnail_IMG_4641.JPG

Gestern empfing unsere 1.Herren im Spitzenspiel die Verbandsliga-Reserve des 1.FC Phönix Lübeck zum Kräftemessen am Krummen Weg. Bei bestem Fußballwetter trafen die augenblicklich beiden besten Teams der A-Klasse aufeinander. 

Die Zuschauer waren gespannt, ob sich das Team von Coach Peters gegen den Favoriten behaupten könnte. Und es ging gleich mit der ersten Chance auf unserer Seite los, aber Jan Lindhorst kam nicht richtig zum Abschluss und verfehlte das Tor knapp. Quasi im Gegenzug zeigte Phönix, warum es augenblicklich das Maß aller Dinge ist, eine Hereingabe von der rechten Seite bekam Timo Gahrmann auf den Kopf und der TOP-Stürmer der Gäste jagte den Ball wuchtig an die Querlatte. Spätestens jetzt konnte man erahnen, was dieses Spiel bringen würde und die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Es entwickelte sich ein gut anzusehendes Spiel mit zahlreichen Torchancen und brenzlichen Szenen. In der 10.Minute machten es die Gäste besser wie vor vier Minuten. Nach einer Ecke von der linken Seite sprang Markus Henning am höchsten und überwand Marcel Dirks in unserem Tor zum nicht unverdienten Führungstreffer der Adlerträger. Phönix setzte sofort nach und zeigte in der Folgezeit seine stärkste Phase im Spiel. Wir bekamen nur schwer Zugriff auf das Spiel und sahen uns öfter in der Defensive als uns lieb war. Nur neun Minuten konnten wir den Druck standhalten und dann war es Marc Bordt, der einen Stellungsfehler in der Abwehr ausnutzte und zum 2:0 einschoss. Phönix drängte weiter und wir verloren etwas den Faden, meist wurden unsere Angriffe lang vorgetragen, was unseren Gästen in die Karten spielte. In der 27.Minute dann der nächste Schock. Nach einem langen Zuspiel wurde Gahrmann im Strafraum zu Fall gebracht und den fälligen Strafstoß nutzte Phönix zur vorentscheidenden 3:0 Führung. So wollten wir uns nicht ergeben und warfen noch einmal alles in die Waagschale. In der 40.Minute wurde André Burow im Strafraum bedient, der mustergültig auf Adnan zurücklegte. Adnan hatte keine Mühe den 3:1 Anschlusstreffer zu erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabine.

Nach der Halbzeit zeigten wir dann unsere besten Minuten im Spiel. Phönix tat die Pause nicht gut und wir kamen unsererseits wesentlich besser ins Spiel. Die Kombinationen passten nun endlich und wir erarbeiten uns auch einige Chancen. In der 58.Minute war es dann schließlich der umsichtige Maik Bertmann, der einen Abpraller aus 10m ins Tor drosch und unserer Mannschaft neuen Mut gab. Wir drängten weiter und Phönix verlor zeitweise die Ordnung. Es schien so, als ob wir dem Ausgleich nahe wären. Aber „hätte hätte Fahrradkette“ bekamen wir in der 66.Minute den Ball nicht aus dem Strafraum und am Ende der Fehlerkette wurde Daniel Schuster unglücklich zum 4:2 angeschossen. Diese erneute zwei Tore Führung zeigte Wirkung bei uns. Wir wollten es nun erzwingen und luden Phönix prompt zum nächsten Tor ein. Die Adlerträger ließen sich nicht lange bitten und erzielten nur zwei Minuten später das 5:2. Dem Siemser Anhang schwante Böses, denn Phönix spielte weiter konzentriert nach vorne, während unser Team der Glauben verließ. Mit einem Doppelschlag kurz vor Schluss schraubte der Favorit dann das Ergebnis noch auf 7:2. Sicherlich aufgrund der guten Anfangsphase in der zweiten Halbzeit ein wenig zu hoch, aber man darf sich halt keine Nachlässigkeiten im Spiel erlauben, so dass wir uns nicht beschweren dürfen.

Jetzt heißt es wieder aufstehen und sich vorzubereiten auf das schwere Spiel beim TSV Schlutup in der nächsten Woche.

Weiterlesen
762
b2ap3_thumbnail_Bambino.jpg 

Gestern ging es für unsere 1.Herren im emotionalen Duell gegen den SV Fortuna St. Jürgen II im 2.Spieltag um die nächsten drei Punkte. Die Begrüßung mit unserem Ex-Trainer Yogi Boller war herzlich und innig, aber zum Anpfiff ruhte dann die Freundschaft für 90 Minuten.

Wir kamen bei wechselhaften Wetter gut ins Spiel und hatten bereits nach sechs Minuten den Torschrei auf den Lippen, André Burow wurde im Strafraum mustergültig bedient und vollendete wie gewohnt sicher zum 1:0. Zu mindestens bis Schiedsrichter Patrick Toschka den Treffer wegen vermeidlicher Abseitsposition nicht anerkannte. Sicherlich war es eine grenzwertige Entscheidung aus unserer Sicht. Fortuna war defensiv ausgerichtet und versuchte durch schnelles Umschaltspiel unsere Abwehr vor Probleme zu stellen. Nach neun Minuten tauchte dann auch der agile Martin Gasch vor Marcel auf, aber sein Schuss verfehlte deutlich das Tor. Beide Teams gingen ein gutes Tempo und in der 12.Minute belohnte sich unsere Mannschaft für ein druckvolles Spiel. Torschütze des umjubelten Führungstreffers war Tobias Reinke in gewohnter Manier. In der Folgezeit wogte das Spiel hin und her, wir hatten wesentlich mehr Spielanteile, während Fortuna mit Konter ständig für Gefahr sorgte. In der 43.Minute setzte Daniel Schuster, den an diesem Tage gut aufgelegten Jan Lindhorst blendend in Szene und dieser versenkte die Kugel aus gut 20m unhaltbar zum 2:0. Fortuna fing an zu hadern und unser Team nutzte diese Unordnung gnadenlos aus. Nur eine Minute später machte sich Geburtstagskind Christian Reinke selbst das schönste Geschenk und vollendete einen schönen Angriff über die rechte Seite zum 3:0. Dabei blieb es auch bis zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Fortuna noch einmal ins Spiel zu kommen, aber lief sich immer wieder im Mittelfeld fest. Adnan Talib raubte Spielmacher Florian Knoop immer wieder den Nerv und so kontrollierten wir das Spiel über weite Strecken. Zwei Einladungen sprachen wir noch aus, aber Fortuna konnte daraus glücklicherweise kein Kapital schlagen. In der 65.Minute dann der endgültige K.O. für unseren Gegner als Christian Reinke mit seinem zweiten Treffer den Endstand erzielte. Danach hatten wir zwar noch einige Chancen, konnten diese allerdings nicht in Tore ummünzen. Die Zuschauer und das Trainerteam waren zufrieden und so konnten wir den zweiten Heimsieg in Folge verbuchen.

Am kommenden Sonntag geht es nun gegen den 1.FC Phönix Lübeck II, der augenblicklich die Tabellenführung innehat. Es wird also in der noch jungen Saison das Duell Zweiter gegen Ersten geben. Schauen wir einmal, ob wir dem großen Favoriten ein Bein stellen können.

Weiterlesen
760
b2ap3_thumbnail_Siems-Travemnde.jpg 

Bei angenehmen Temperaturen ging es gestern für unsere 1.Herren zum ersten Mal um Punkte in der neuen Saison 2016/17. Gegner war der spielstarke Aufsteiger aus Hansa, der ersatzgeschwächt antrat. Auch unsere Mannschaft musste etliche Ausfälle verdauen, aber man zeigte sich zuversichtlich vor dem Spiel. Beide Trainer konnten vor dem Spiel die Leistungsstärke ihrer Teams nur schwer einschätzen und so durfte man gespannt auf die Leistung der Teams sein.

Die Zuschauer hatten es sich gerade bequem gemacht, da schlug es auch schon zum ersten Male in unserem Kasten ein. Ugur Sari nutzte eine Nachlässigkeit in der Abwehr zum überraschenden 1:0 für die Gäste. Unser Team wollte gleich Wiedergutmachung und lief nur zwei Minuten später erneut in einen Konter der Himmelblauen und musste durch Sari einen weiteren Gegentreffer schlucken. 0:2 nach acht Minuten hatten wohl die wenigsten Zuschauer erwartet. Jetzt waren wir am Zuge, André Burow und Christian Reinke stellte in nur einer Minute nach einer guten Viertelstunde alles wieder auf Anfang. Gerade als man die ersten Gegentore als „Betriebsunfall“ abtun wollte, war Bülent Coruk zur Stelle und schob in der 15.Minute erneut zur Führung ein. Das Zusammenspiel in der Defensive war überhaupt nicht ligatauglich, dafür stimmte der Einsatz im Team. In der 34.Minute war es erneut Christian Reinke, der den wiederholten Ausgleich erzielte. Nur zwei Minuten später sorgte André Burow mit seinem ebenfalls zweiten Treffer für die erstmalige Führung unseres Teams. Doch dieses Gefühl dauerte ebenfalls nur drei Minuten, dann erzielte Alican Kaya den nicht unverdienten 4:4 Pausenstand.

In der Kabine muss Coach Peters deutliche Worte gefunden haben, denn unser Team kam wie verwandelt aus der Kabine. Die Einwechslung von Burak Ürel sollte dem Team zusätzlich Stabilität und Flexibilität im Spiel geben. Burak war es auch schlussendlich, der einen Angriff in der 53.Minute zur erneuten Führung abschloss und damit ein deutliches Signal an die Mannschaft sendete. Hansa war nun auch konditionell stark unterlegen und wir ließen den Ball besser laufen. Adnan und Maik verteilten die Bälle geschickt und unsere Defensive hatte die gefährlichen Spieler besser im Griff. In der 66.Minute belohnte sich dann Neuzugang Jan Lindhorst selbst für eine couragierte zweite Halbzeit und versenkte einen Schlenzer unhaltbar in den Giebel. Damit war nun auch der letzte Widerstand der Gäste gebrochen. Der umtriebige Bambino erzielte in der Folgezeit ebenso seinen dritten Treffer wie der agile André Burow im Sturmzentrum. Den Schlusspunkt setzte dann erneut Jan Lindhorst in der 86.Minute. Alleine mit den Chancen in der 2.Halbzeit hätten wir bei konsequenter Ausnutzung die gesamte Hinrunde bestreiten können. Aber es wäre nach dem verkorksten Start auch sicherlich etwas zu viel des Guten gewesen.

Schlussendlich ein klarer auch in dieser Höhe verdienten Erfolg unseres Teams. Jetzt gilt es an der Balance zwischen den Mannschaftsteilen zu arbeiten, um am nächsten Sonntag gegen die starke Mannschaft aus Fortuna St. Jürgen zu bestehen. Trainer dort ist mit Jogi Boller ein alter Bekannter, auf den wir uns ganz besonders freuen.

Weiterlesen
869
b2ap3_thumbnail_T2-klein.jpg

Wie an der Küste üblich war unsere 1.Herren am Wochenende mächtig unter Wind. Coach Peters bat am Samstag zum eintägigen Trainingslager am heimischen Krummen Weg. Es wurden hauptsächlich taktische Inhalte und Standardsituation geprobt, die Anstrengung war der Mannschaft deutlich abzulesen. Nach fünf Stunden Training inkl. Pausen hatte der Coach schließlich genug gesehen und beendete den sportlichen Teil.

Im Anschluss machten sich die Spieler noch auf, „ihre“ Kabine etwas aufzumotzen und brachten etwas Farbe im Spiel. Damit soll aber noch nicht genug sein, weitere Verschönerungen stehen noch auf dem Programm und sollen zeitnah umgesetzt werden.

Abschließend saß man noch etwas beim Grillen zusammen und ließ den Tag gemütlich ausklingen.

Am Sonntag stand nun der erste Pflichtauftritt auf dem Programm. Es ging im Kreispokal für untere Mannschaften gegen den TSV Schlutup II zum Trave-Derby. In der letzten Saison konnten wir uns zweimal (Pokalsspiel und in Schlutup) durchsetzen, während Schlutup das Spiel bei uns für sich entscheiden konnte. Der Rahmen für ein spannendes Spiel war also gegeben. Beide Trainer konnten nicht ihre Bestbesetzung aufbieten und schauten gespannt auf die ersten Minuten. Man sah allerdings deutlich, dass unserem Team der gestrige Tag noch tief in den Knochen steckte. Gerade im Offensivspiel leisteten wir uns viele Abspielfehler und kamen daher nur schlecht in Fahrt. Schlutup hatte an diesem Tag wenig Schussglück und so lebte das Spiel weitestgehend von der Spannung. In der 35.Minute initiierten wir unseren ersten guten Angriff, Andre Burow bediente Tobias Reinke, der zum umjubelten 1:0 für unsere Farben einschob. Schlutup antwortete mit wütenden Angriffen aber wir konnten das Ergebnis bis in die Kabine retten.

Nach der Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild, Schlutup drängte auf unser Tor und wir versuchten geschickt zu verteidigen. Und es sah auch erst ganz gut aus, entweder vergab Schlutup gute Möglichkeiten oder Julian Schwarz im Kasten war zur Stelle. Gerade in der 60-70.Minute rettete uns Multi das ein oder andere Mal. In der 72.Minute war dann auch er machtlos, eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite verwertete Schlutup zum verdienten Ausgleich. Dabei blieb es auch nach 90 Minuten. Es ging also in die Verlängerung! Hier machte sich der Kräfteverschleiß nun deutlich bemerkbar. In der 98.Minute erzielte dann Schlutup das 2:1 und acht Minuten vor dem Ende noch folgerichtig das 3:1. Alles in allem ein gerechtes Ergebnis, welches sicherlich höher hätte ausfallen können. Unserer Mannschaft kann man keinen Vorwurf machen in Bezug auf den Einsatz, aber man sah noch deutlich die Probleme in der Vorwärtsbewegung. Jetzt gilt es sich vorzubereiten auf den ersten Gegner in der Punktrunde am Sonntag. Gegner ist der spielstarke Aufsteiger aus Hansa.

Weiterlesen
769
b2ap3_thumbnail_Siems-Travemnde.jpgb2ap3_thumbnail_siems-travemnde-pokal.jpg 

Unsere 1.Herren hat es allen Unkenrufen zum Trotz am Samstag in ein richtiges Endspiel um den Fielmann-Cup geschafft. Die Ausgangslage bei unserem letzten Gruppenspiel war klar, gewinnt unser Team, dann verteidigen wir den Cup, gewinnt der TSV Travemünde dann geht der Pokal an die Monte-Kicker.

Bei bestem Fußballwetter trafen nun die beiden besten Teams des einwöchigen Turniers aufeinander. Beide Teams hatten mit zahlreichen Ausfällen zu kämpfen, wobei sich der TSV Travemünde erlaubte vor dem wichtigem Landespokalspiel etliche Spieler zu schonen. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Verbandsliga-Aufsteiger nur schwer in die Partie kam. Das Angriffsspiel war eigentlich durchgängig von Einzelaktionen geprägt und unser Team hielt gut dagegen. Mit zunehmender Spielzeit kam dann unser Team immer besser in Schwung. Nach der obligatorischen Trinkpause nach 25m bei feuchtwarmen Wetter setzten wir erste erfolgsversprechende Offensivaktionen. Doch leider scheiterten unsere Stürmer in besten Situationen. Anders dann in der 36.Spielminute, Jan Lindhorst bedient Christian Reinke mustergültig auf der Außenbahn, der Andre Burow punktgenau einsetzte. Ergebnis war die umjubelte 1:0 Führung für unsere Farben. In der Folgezeit kamen wir immer wieder in aussichtsreicher Position vor den Kasten, aber scheiterten am guten Gästetorwart oder an unseren Nerven. Kurz vor der Pause dann eine Wiederholung des 1:0, Christian setzte sich auf der Außenbahn durch und flankte scharf nach innen. Yannik Hinz wusste sich nicht mehr zu helfen und beförderte den Ball in die eigenen Maschen. Mit diesem überraschenden 2:0 ging es auch in die Kabine.

Unsere guten Konter zeigten Wirkung und Travemünde stand nun tiefer und verteidigte geschickt und schnürte uns damit förmlich ein. Wir konnten uns oftmals nur mit Befreiungsschlägen wehren und den Zuschauern schwante Böses, sofern sie es mit unseren Jungs hielten. Doch in der 11.Minute in Halbzeit Zwei spielten wir wieder einen Konter herrlich zu Ende. Das 3:0 war die logische Folge. Travemünde schien etwas konstatiert und wir nützen diesen Zustand aus. Der an diesem Tag nur schlecht zu haltende Bambino brachte wieder eine scharfe Hereingabe von der Grundlinie und dieses Mal war es Maik Bertmann der aus 7m den Ball unhaltbar in die Maschen drosch. Eine vier Tore Führung nach 60 Minuten hatten wohl nur die allergrößten Optimisten auf dem Zettel. Travemünde zeigte nun doch noch einmal ein anderes Gesicht, maßgeblich daran beteiligt war Malte Pund der zwei herrliche Treffer in kurzer Folge erzielte und noch einmal für weiche Knie bei unseren Spielern sorgte. Spätestens als Steffen Falk das 4:3 in der 83.Minute erzielte, war es eine reine Abwehrschlacht von unserer Seite, während der TSV Travemünde alles nach vorne warf. Die letzten sieben Minuten inklusive vier Minuten Nachspielzeit wurden zur Ewigkeit, aber schließlich schaffte es unser Team mit Glück und Einsatz den Vorsprung über die Zeit zu retten. Damit gelang unserem Team nicht nur der dritte Sieg im vierten Spiel, sondern wir verteidigten auch erfolgreich den Fielmann-Cup in diesem Jahr.

Das Team kann den Gewinn gut einschätzen, es ist sicherlich eine herrliche Momentaufnahme, aber damit haben wir noch keinen einzigen Punkt in der Meisterschaft gewonnen. Jetzt gilt es noch den Feinschliff vorzunehmen, damit wir am Sonntag in den Pflichtspielbetrieb einsteigen können. Zum Auftakt geht es gegen den TSV Schlutup II im Kreispokal. Sicherlich erwartet unser Team ein heißes Duell gegen den ewigen Rivalen jenseits der Trave.

Weiterlesen
670
b2ap3_thumbnail_fussballtor.JPG 

Gestern spielte unsere neugegründete 2.Damenmannschaft in Travemünde und läutete damit die Vorbereitungszeit der Damen ein. Gegner war die ebenfalls neue Mannschaft des TSV Travemünde. Bei bestem Wetter entwickelte sich ein flottes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

In der 10.Spielminute erzielte Katja Berkowitz das umjubelte erste Tor für unser Team. Leider mussten unsere Damen noch vor der Halbzeit den unnötigen 1:1 Ausgleichstreffer hinnehmen, dabei blieb es auch bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel spielten unsere Damen mutiger nach vorne und wurden in der 52.Spielminute durch Jennifer Thielke belohnt. Bei ihrem wuchtigen Freistoß unter die Latte ließ sie der gegnerischen Torfrau keine Chance. Jetzt spielte eigentlich nur noch unser Team. Das überfällige 3:1 erzielte Miriam mit einem Schuss ins lange Eck. Obwohl wir noch etliche Torchancen hatten, blieb es schließlich bei diesem Spielstand. Alles in allem ein toller erster Auftritt unserer (Alt-)Damen!

Für unsere Herren ging es weiter im Fielmann-Cup. Nachdem wir gegen den TSV Schlutup eine empfindliche Niederlage einstecken mussten, ging es gestern gegen den Rivalen TSV Dänischburg. Unser Team zeigte eine gute Reaktion und gewann verdient mit 3:1 (1:1). Die Zuschauer staunten abschließend nicht schlecht, überzeugte man doch gerade auch spielerisch in den gesamten 90 Minuten.

Bereits in der 5.Spielminute erzielte Andre Burow das 1:0 für unsere Farben. Im Anschluss ließen wir einige gute Chancen liegen und erhielten prompt in der 15.Minute den Ausgleichtreffer nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft. Danach kontrollierten wir das Spiel ohne weitere Treffer zu erzielen. So ging es mit einem Unentschieden in die Kabinen.

In Halbzeit zwei brauchten wir nicht lange, um wieder auf „Betriebstemperatur“ zu kommen. Alexander Nemitz schloss eine schöne Kombination über Andre Burow und Christian Reinke zum verdienten Führungstreffer ab. Dieser Treffer gab unserem Team merklich Sicherheit und wir erspielten uns weitere Torchancen. Mehrmals hatten die Siemser den Torschrei auf den Lippen, aber es sollte noch nicht sein, entweder hatte der umsichtige Schiedsrichter Patrick Thoms etwas dagegen oder das Aluminium rettete. So lebte das Spiel weiter von der Spannung. In der 77.Minute platzte dann endlich der Spannungsbogen und Christian Reinke erzielte das 3:1, damit war das Spiel endgültig entschieden.

Nach drei absolvierten Partien im Fielmann-Cup steht unsere Herren mit zwei Siegen bei einer Niederlage gut da und trifft nun im Abschlussspiel am Samstag auf den großen Favoriten aus Travemünde.

Weiterlesen
762
b2ap3_thumbnail_Schuster.jpg

Gestern ging es für unsere 1.Herren im 7.Fielmann-Cup gegen den TSV Kücknitz. Das Eröffnungsspiel des diesjährigen Fielmann-Cups hatte es hin sich. Nach den Quälereien der letzten Wochen und der medialen Schelte für unseren Verein stand unsere neuformierte 1.Herren unter erheblichen Druck, aber auch der Gastgeber TSV Kücknitz wollte sich runderneuert bei den heimischen Fans präsentieren. Die Anfangsphase war vom Abtasten geprägt, man konnte deutlich erkennen, dass beide Teams sich ihrer Stärken noch nicht bewusst waren.

Schließlich war es unser Team, das seine Zurückhaltung ablegte und die ersten Angriffe initiierte. In der 8.Minute bediente der gut aufgelegte Daniel Schuster unsere Nummer 9 Andre Burow, der mustergültig Christian Reinke zum 1:0 bediente. Das Tor schürte die Verunsicherung im Heimteam und wir legte sofort nach. Wieder war es Daniel, der den nächsten gefährlichen Angriff einleitete und Maik Bertmann in Szene setzte. Dieses Mal war es Andre selbst, der das 2:0 für unsere Farben erzielte. Wir wurden nun mutiger und fanden immer wieder die Lücken in der Gästeabwehr. Kücknitz wiederum tauchte nur einmal gefährlich vor unserem Kasten auf, doch Marcel Dirks im Tor rettete in höchster Not. Christan und Jan sorgten über die Außen immer wieder für Gefahr und stellten die Abwehr des Gastgebers vor Rätsel. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Kabine.

Nach der Pause drückte Kücknitz deutlicher auf das Tempo und wir hatten Probleme uns zu befreien. Adnan und Morten im defensiven Mittelfeld hatten alle Hände voll zu tun, die Angriffe der Gastgeber zu unterbinden. Kai und Martin ordneten unsere Mitte und doch kam Kücknitz nun stärker auf. Immer öfter musste Marcel im Tor seine Klasse zeigen. Nach zehn Minuten dann unser erster zwingender Angriff, Daniel bediente wieder Christian, der Andre klug freispielte. Doch Julian Grotzky bekam noch die Finger an den Ball, den Abpraller verwertete Sven Pelz allerdings klug zum 3:0. Kücknitz antwortete nun wütend und startete Angriff auf Angriff in unsere Richtung. Doch unsere Abwehr hielt dagegen und so stand auch nach 90 Minuten die Null für unser Team.

Am Sonntag um 17.00 Uhr geht es nun weiter im Fielmann-Cup, Gegner ist der Verbandsligaabsteiger aus Schlutup. Sicher ist der TSV Schlutup der Top-Favorit in der Kreisliga und schon in bestechender Frühform. Bei unserem Team fehlen zwar etliche Spieler verletzt, aber wir wollen trotzdem einen guten Fight liefern.

Weiterlesen
774
b2ap3_thumbnail_fussball_suedafrika_0.jpg 

In diesem Jahr findet der 7.Fielmann-Cup (ehemals TraveCup) vom 15.07.-23.07.2016 auf der Sportanlage in Kücknitz, Tannenbergstraße 14 statt.

Traditionell sind die Teilnehmer der TSV Kücknitz, der TSV Dänischburg, der TSV Schlutup, der TSV Travemünde und unser TSV Siems.

Startschuss ist am Freitag, den 15.07.2016 um 19.00 Uhr mit dem Classico der Trave zwischen dem TSV Kücknitz und unserer Elf.

Unserem Team steht nach dem Umbruch eine schwere Saison bevor, so dass wir gespannt sein dürfen, wie weit sich die Mannschaft bereits gefunden hat.

Der komplette Spielplan sieht wie folgt aus:

Freitag 15.07.2016 19.00 Uhr TSV Kücknitz gegen TSV Siems
Sonntag 17.07.2016 15.00 Uhr TSV Travemünde gegen TSV Dänischburg
    17.00 Uhr TSV Siems gegen TSV Schlutup
Montag 18.07.2016 19.30 Uhr TSV Dänischburg gegen  TSV Kücknitz
Dienstag 19.07.2016 19.30 Uhr TSV Schlutup gegen TSV Travemünde
Mittwoch 20.07.2016 19.30 Uhr TSV Dänischburg gegen  TSV Siems
Donnerstag 21.07.2016 19.30 Uhr TSV Travemünde gegen TSV Kücknitz
Freitag 22.07.2016 19.30 Uhr TSV Schlutup gegen TSV Dänischburg
Samstag 23.07.2016 15.00 Uhr TSV Siems gegen TSV Travemünde
    17.00 Uhr TSV Kücknitz gegen TSV Schlutup

 

Auch wenn es nur ein Vorbereitungsturnier ist, so gibt das Turnier einen ersten Fingerzeig wie die Kräfteverhältnisse an der Trave in dieser Saison verteilt sein werden. Für Spannung ist also gesorgt.

Die Mannschaft freut sich über euren Besuch!
Weiterlesen
858
b2ap3_thumbnail_siems_1herren_travecup2.jpg 

Trainer Thomas Wendt ist augenblicklich nicht zu beneiden, im Training zieht die Mannschaft sehr gut mit, ist spielfreudig und konzentriert bei der Sache. In den Punktspielen kann unsere 1.Herren leider ihre Trainingsleistung nicht auf den Platz bringen. Von einer Krise zu sprechen ist sicherlich verfrüht, aber ein klarer Abwärtstrend ist bedauerlicherweise zu erkennen. Als Mitfavorit gestartet dümpelt die Elf nun im unteren Tabellenmittelfeld herum und versucht den Trend umzukehren.

Ähnlich lief das Spiel ebenfalls am Sonntag. Unsere Elf wollte ein Zeichen setzen und sich aus dem Mittelfeld der Tabelle nach oben schieben. Das Spiel begann mit einem Schock für die Gäste des Türkischen SV, bereits in der 7.Minute blieb Kapitän Atilla Tetik im Rasen hängen und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Mannschaft schien geschockt, unsere Elf ließ sich davon nicht beeinflussen und bestimmte das Spiel. In der 32.Minute erzielte Rojhat Acer das 1:0 für unsere Farben. Nur sieben Minuten später war unser Torjäger erneut zur Stelle und schnürte den Doppelpack. Das 2:0 war mehr als verdient, hätte Rojhat doch 2-3 Treffer mehr erzielen können wenn nicht sogar müssen. Aber meist kommt es anders, als man denkt. Drei Minuten vor der Halbzeit nutzte Selim Sarikoc einen Fehler im Spielaufbau unserer Mannschaft und schloss zum 2:1 ab. Mit diesem für den Türkischen SV glücklichen Ergebnis ging es auch in die Pause.

Nach der Pause zeigte unsere Elf dann leider ihr zweites Gesicht. Alles was unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit ausgezeichnet hatte, war nun verschwunden. Laufbereitschaft, Kampfgeist und Einsatzwillen waren wie weggeblasen. Das 2:2 durch Muhammed Derman in der 59.Minute war dann der Höhepunkt. Wir wirkten wie gelähmt und der Gast kam immer besser ins Spiel. Der Strafstoß in der 72.Minute drehte dann das Spiel vollständig auf den Kopf. Das 2:3 durch Selim Sarikoc versetzte unser Team in Schockstarre. Was jetzt allerdings folgte, möchten die Verantwortlichen sicherlich schnell vergessen. Davis Klak hatte seine Emotionen nicht im Griff und beleidigte lautstark den Linienrichter, folgerichtig kam er die rote Karte zu sehen und schwächte seine Elf zusätzlich. Fatih Erenkaya geriet darüber ebenfalls in Rage und sah ebenfalls zu recht die Ampelkarte. In zweifacher Unterzahl gelang unserem Team nicht mehr viel und sie musste noch das 4:2 durch Cen Anlar ebenfalls per Strafstoß schlucken. Dabei blieb es auch.

Alles in allem ist es unerklärlich, wie sich unser Team immer wieder selbst schwächt und solch unterschiedliche Halbzeiten anbieten kann. Am kommenden Wochenende geht es nun zum starken SC Buntekuh, dort gilt es einen Neustart hinzulegen, um nicht noch weiter in der Tabelle abzurutschen. Drücken wir die Daumen, die Anlagen sind sicherlich vorhanden!

Weiterlesen
712
b2ap3_thumbnail_siems_1herren_travecup2.jpg

Nach dem 2:2 am vergangen Wochenende gegen den Mitfavoriten ATSV Stockelsdorf kam am diesem Wochenende der starke Aufsteiger aus Kronsforde an den Krummen Weg. Ca. 50 Zuschauer sahen ein intensives Spiel mit einem überraschenden Ausgang.

Bereits nach acht Minuten konnte der Gast zum ersten Mal jubeln. Momme Möller konnte einen Angriff zum 1:0 abschließen und spätestens von da an wusste man um die Gefährlichkeit des Aufsteigers. Wir kamen nur schwer ins Spiel, aber unsere Erste steckte nicht auf und kam verdientermaßen zum 1:1 Ausgleichstreffer. Patrick Boy zeigte wieder seine Torgefahr aus dem Mittelfeld und stellte alles wieder auf Anfang. Nur vier Minuten später war es Benito Dias, der unsere Farben mit 2:1 in Führung brachte. Alles schien nun seinen gewohnten Gang zu gehen, doch die Zuschauer trauten ihren Augen nicht. Obgleich der Führung fand unsere Mannschaft keinen Zugriff auf das Spiel und musste sich immer wieder schnellen Gegenangriffen der Gäste erwehren. Als alle schon mit dem Pausenpfiff des umsichtigen Schiedsrichters Ole Sommer rechneten, nutzte Sören Hein eine Unachtsamkeit in unserer Hintermannschaft und erzielte das nicht unverdiente 2:2. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Kabine.

Man konnte beiden Mannschaften anmerken, dass sie unzufrieden waren. Unsere Jungs hatten sich mehr versprochen und der Gast haderte mit den vergebenen Torchancen. Jonas Jacobsen war es vorbehalten nach fünf Minuten in der zweiten Hälfte wieder die schmeichelhafte 3:2 Führung für unsere Farben zu erzielen. Kronsforde steckte aber nicht auf und intensivierte noch einmal das Offensivspiel. Und dann kam der Moment, denn alle Verantwortlichen und Spieler des TSV Siems gerne vergessen würden. Sören Hein machte nach einem schnellen Gegenzug das verdiente 3:3. Sofort nach Wiederanstoß verlor unsere Elf den Ball und Momme Möller bestrafte die Schlafmützigkeit mit dem 4:3 Führungstreffer für die Blau-Weißen. Unsere Elf schien geschockt, denn nur wieder zwei Minuten später war es Christian Geist, der sogar das 5:3 für die Gäste erzielte. Drei Gegentreffer in drei Minuten hatten die Männer von Thomas Wendt schon lange nicht mehr schlucken müssen. Die Antwort war ein unkoordiniertes Anrennen unserer Elf, allerdings ohne wirkliche Torgefahr auszustrahlen. Wenn der Kronsforder SV seine zahlreichen Konterangriffe in der Schlussphase etwas zielstrebiger ausgespielt hätte, wäre noch eine größere Pleite möglich gewesen. So blieb es schließlich beim 3:5 aus unserer Sicht. Für einen Mitfavoriten um die Meisterschaft sicherlich ein Rückschlag um den Kampf an der Sonne. An diesem Tage sahen die Fans eine desolate Mannschaftsleistung unserer Elf, Niklas Sydow im Tor war mit Abstand der beste Mann auf dem Feld. Ohne seine zahlreichen Paraden wäre die Niederlage noch deutlich höher ausgefallen. Jetzt heißt es Wunden lecken und sich sammeln für das schwere Derby am Samstag gegen den TSV Travemünde. In der frühen Phase der Saison heißt es für unser junges Team schon „Quo vadis?“ am nächsten Wochenende. Seid dabei und feuert die Jungs an, sie haben es sich verdient!

Weiterlesen
1199
b2ap3_thumbnail_tsv_siems_1_herren_web.jpg

 

Bei schwülem Wetter ging es für unsere Erste darum, die Heimniederlage gegen den SC Rapid vergessen zu machen.  Gegner war gestern der SV Olympia Bad Schwartau. Olympia ist sicherlich kein Lieblingsgegner unserer Jungs, aber man konnte von Beginn an sehen, dass die Mannen von Thomas Wendt gewillt waren, die Punkte in Siems zu behalten.

Der SV Olympia Bad Schwartau war gut eingestellt und erwartete tiefstehend die Angriffe der Hausherren. Die 1.Herren spielte ihren gewohnten Kombinationsfußball und ließ Ball und Gegner laufen. Bereits in den ersten 20 Minuten konnte unser Team vier Hochkaräter erspielen, aber Frederik Rocksien, Benito Diaz und Murat Ürel vergaben allesamt die Möglichkeiten. Die Zuschauer ahnten Böses als auch ein Tor von Benito wegen Abseits nicht gegeben wurde und Olympia quasi mit ihrer ersten Chance durch Alexander Weiss das 1:0 für die Gäste erzielte. Nach gut 30 Minuten dann die nächste gute Chance für Olympia, aber der Vorteil wurde von Schiedsrichter Andreas Schwilski nicht gegeben und unsere Mannschaft konnte sich wieder ordnen. Jetzt legte sich die Schockstarre unserer Jungs und sie drängten wieder nach vorne. Aus dem Spiel gelang zunächst nicht mehr viel, so dass eine Standardsituation herhalten musste. Kordo Mohammad schnappte sich den Ball und verwandelte den Freistoß satt ins obere Eck! Mit diesem Spielstand ging es auch in die Kabine.

Trainer Wendt rüttelte noch einmal seine Mannschaft wach und so kam unsere Erste entschlossen aus der Kabine. Wir waren wieder spielbestimmend und drängten die Gäste in die eigene Hälfte. Nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff erkämpfte Patrick Boy den Ball und bediente Faith Enrenkaya, seinen Diagonalball brachte Freddy unter Kontrolle und schoss zum 2:1 für unsere Farben ein. In der 64.Minute dann eine ähnliche Situation Kambiz Tafazoli erkämpfte sich den Ball und schickte diesmal Freddy auf die Reise, seine punktgenaue Hereingabe nutzte Murat Ürel zur 3:1 Führung. Alles schien nun seinen erhofften Gang zu gehen, aber Olympia steckte nie auf und wollte es noch einmal wissen. Nur zwei Minuten später war Martin Mendig zur Stelle und verkürzte auf 3:2. Jetzt war es ein Spiel mit offenen Visier. Tobias Domann nahm sich in der 70.Minute ein Herz und zog einfach mal aus 30m ab. Ein herrlicher Treffer zum 4:2, damit sollte das Spiel eigentlich entschieden sein. Olympia kämpfte sich aber nochmals zurück, eine Unachtsamkeit in unserer Hintermannschaft nutzte Torben Drewing in der 88.Minute zum 4:3 und machte es noch einmal spannend. Olympia warf noch einmal alles nach vorne und ließ uns Platz für Konter, Kordo konnte dann nur mit einem Foulspiel im Strafraum gestoppt werden. Kambiz ließ sich diese Chance nicht entgehen und erzielte souverän den 5:3 Endstand.

Letztendlich ein verdienter Sieg unserer Mannschaft, mit ein wenig mehr Schussglück und Konzentration in der Abwehr wäre sicherlich ein höherer Sieg möglich gewesen. Die Zuschauer sahen aber wieder ein gutes Spiel unseres Teams und die drei Punkte blieben in Siems. In der nächsten Woche geht es nun zum VfB Lübeck III, sicherlich eine der Wundertüten in der Kreisliga. Mit dem gleichen Engagement sollte dort aber auch ein Sieg möglich sein. Wir drücken Euch die Daumen!

Weiterlesen
1071
b2ap3_thumbnail_siems_1herren_travecup2.jpg

Bei perfektem Fußballwetter empfing gestern unsere 1.Herren die Gäste aus Rapid. Beide Mannschaften waren mit Siegen in die Saison gestartet und somit versprach die Partie einiges, außerdem waren die letzten Duelle immer hart umkämpft. Das vermeintliche Schlagerspiel am 2.Spieltag lockte über 100 Zuschauer auf unser Gelände und sie sollten etwas für ihr Geld geboten bekommen.

Der Gast aus Rapid legte los wie die Feuerwehr und schien unsere Elf damit etwas zu überraschen. Wir kamen nur schwer in Gang, da auch unser Mittelfeld nicht wie gewohnt für Entlastung sorgen konnte. Schnell gaben wir die Bälle wieder her und Rapid versuchte mit schnellen Angriffe unsere Abwehr um Kambiz Tafazoli in Verlegenheit zu bringen. Unsere Elf wurde stark nach hinten gedrängt und versuchte mit schnellen Gegenstößen die Gäste zu beschäftigen. In der 20.Minute dann der erste Warnschuss von Muhammed Özkaya an das Außennetz von unserem Keeper Niklas Sydow gehüteten Tores. Rapid verstärkte weiter seine Angriffsbemühungen und rückte noch weiter auf. Unsere Elf kam nur selten in dieser Phase kontrolliert aus der eigenen Hälfte. Einen der angesprochenen Konter gipfelte dann doch in einer Ecke und Davis Klak konnte die Hereingabe mit einem schönen Kopfball zum überraschenden 1:0 für unsere Farben nutzen. Jetzt bekam unsere Elf das Spiel besser in den Griff, denn Rapid hatte an dem Gegentreffer sichtlich zu knabbern. Jetzt wurde es endlich das heiß umkämpfte Spiel und Schiedsrichter Sirin hatte alle Hände voll zu tun, die aufgeheizten Gemüter zu beruhigen. Rapid agierte nun immer häufiger mit langen Bällen, aber unsere Abwehr stand nun sicherer und das Mittelfeld fand phasenweise in ihr gewohntes Spiel. In der 40.Minute kam solch ein Ball auf unsere linke Abwehrseite und Marcel Stellbrinck zog einfach mal ab. Davis fälschte den Ball unhaltbar ab und so stand es 1:1. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Die Zuschauer waren zufrieden und feuerten ihre Mannschaften nach dem Seitenwechsel wieder lautstark an. Es wurde hektisch, dem Spielfluss und der Spannung tat es allerdings keinen Abbruch. Beide Mannschaften agierten nun mit offenen Visier, wobei Rapid eine Spur zielstrebiger wirkte und gerade in dieser Phase mehr investierte. Die Hereinnahme von Diaz und Rocksien auf unserer Seite sorgte dafür, dass wir nun auch sichtlich besser im Spiel waren. Diaz verteilte die Bälle geschickt und Freddy sorgte für viel Wirbel in der gegnerischen Abwehr. So war es auch nicht verwunderlich, dass Freddy in der 53.Minute alleine vor Torwart Marcel Martens auftauchte und überlegt zum 2:1 einschob. Rapid brachte nun auch neue Kräfte und drängte vehement auf den Ausgleich. Sznabel stand nach schöner Kombination plötzlich 10m frei vor unserem Tor und drosch den Ball für ihn untypisch in den Abendhimmel. Aber man sah deutlich, dass Rapid nun immer stärker auf unser Tor drückte und unsere Entlastungsangriffe immer weniger wurden. So war es nicht verwunderlich, dass Marcel Stellbrinck in der 66.Minute freie Bahn hatte und aus 14m ins Tor traf. Das Spiel wogte hin und her und die zahlreichen Zuschauer mochten keine Prognose wagen wie das Spiel enden würde. In der 83.Minute war dann unsere Nummer 8 Luwau Leidtragender der umkämpften Partie und musste nach Foul an Dennis Naumann mit der Ampelkarte vorzeitig unter die Dusche. Unsere Elf bäumte sich noch einmal auf und fand wieder zurück ins Spiel. Doch  drei Minuten vor Ende der Partie war es dann Sznabel, der eine Hereingabe zum 3:2 für Rapid ins Netz jagte. Aber es ging noch weiter!  Jetzt warfen unsere Jungs noch einmal alles nach vorne. In der Schlussminute ließ sich Mirko Peters aus Rapid dann noch zu einem Nachtreten hinreißen, was auch folgerichtig mit der Roten Karte bestraft wurde. Die Partie hatte aber auf beiden Seiten zu viel Kraft gekostet, so dass keine Mannschaft mehr Zählbares erreichen konnte.

Alles in allem eine sehr gute Kreisligapartie mit gutem Tempo und viel Rasse und Klasse. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, so dass man sicher sein kann, beide Teams zum Ende der noch jungen Saison in der Spitzengruppe zu finden, sofern alle Akteure verletzungsfrei bleiben. Rapid hat sicherlich einen Tick mehr investiert und wollten den Sieg einfach mehr, so dass der Erfolg nicht unverdient ist. Glückwunsch an die Gäste und Bravo an unsere Elf. Am Sonntag geht es bereits weiter in der Kreisliga, unsere Elf empfängt dann die Gäste aus Olympia Schwartau zum Kräftemessen. Ein Kommen lohnt sich auf jeden Fall!

Weiterlesen
883

b2ap3_thumbnail_siems_1herren_travecup.jpg
Zum Auftakt des diesjährigen Fielmann-Cups ging es gegen die Nachbarn aus Dänischburg. Gegen den Meister der A-Klasse wollte man sich für die hohe Niederlage des letzten Jahres revanchieren. Unsere 1.Herren kam nur schwer ins Spiel, obwohl man deutlich den Willen erkennen konnte. Insbesondere Murat Ürel und Mazlum Yolzul ließen einige Hochkaräter liegen. So dauerte es bis zur 30. Minute bis unsere 1.Herren mit 1:0 in Führung ging. Kapitän Kambiz Tafazoli eroberte sich an der Mittellinie den Ball und schickte Frederik Rocksien in die Gasse. Seine mustergültige Flanke nahm Murat Ürel dankend an und schob überlegt zum Führungstreffer für unsere Farben ein. Nur zwei Minuten später zeigten die beiden Neuzugänge Patrick Boy und Benito Paz Díaz ihre Klasse. Benito war es vorbehalten überlegt die schöne Kombination abzuschließen. Nach dem Wechsel schalteten unsere Jungs einen Gang zurück und Dänischburg kam besser ins Spiel. Es entwickelte sich nun ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Schlussmann Niklas Sydow hielt die Null und brachte die Dänischburger Spieler zur Verzweiflung. In der 60.Minute war auch er machtlos, als der TSV Dänischburg einen Strafstoß zum nicht unverdienten 2:1 verwandelte. Jetzt rannten die Grün-Weißen auf unser Tor, doch unsere Jungs besannen sich auf ihre Stärken und legten noch einmal einen Gang zu. Mit je zwei Treffern von Cihan Kilic und Murat Ürel schraubten sie das Ergebnis auf 6:1 und fuhren zum Ende den Sieg überlegt ein.

Letztendlich wurde der erste Test über 90 Minuten zwar deutlich gewonnen, allerdings fiel er sicherlich das ein oder andere Tor zu hoch aus. Trainer Thomas Wendt sah viele gute Ansätze aber auch Verbesserungspotential zum Saisonstart. Heute geht es im zweiten Spiel des Fielmann-Cups gegen den TSV Schlutup. Anstoß ist wie gewohnt um 19.00 Uhr in Travemünde.

Weiterlesen
Powered by EasyBlog for Joomla!



 
  Geschäftszeiten:
Montag     17:00 - 18:30
Kontakt:
Krummer Weg 22A,
23569 Lübeck
Telefon:0451 301343
info@tsv-siems.de

Navigation:
Veranstaltungen
Trainingszeiten

Sitemap
Impressum