Zeige Artikel getaggt mit Siems
791
b2ap3_thumbnail_Siems-Travemnde.jpg

Gestern konnte unsere 1.Herren endlich wieder einmal ein Erfolgserlebnis feiern. Nach der schmerzhaften Niederlage im Derby gegen den TSV Travemünde II ging es an diesem Wochenende gegen die Verbandsliga-Reserve von RW Moisling. Bei kühlen Temperaturen und wechselhaften Wetter sahen die unentwegten Zuschauer ein ebenso abwechslungsreiches Spiel. Beide Teams konnten in der letzten Woche nicht punkten und drohten bei einer Niederlage in die untere Tabellenhälfte hinein zu rutschen. Deswegen war es schon verwunderlich, dass beide Teams sofort den Weg nach vorne suchten.

Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag! Die Gäste steckten den Ball gekonnt im Mittelfeld durch und unsere Abwehr wurde überrumpelt. Marcel im Tor kam ebenfalls einen Moment zu spät und brachte den gegnerischen Stürmer im Strafraum zu Fall. Der fällige Elfmeter war unstrittig und die heimischen Fans schwante Böses. Doch Marcel ahnte die Ecke und hielt den Strafstoß großartig. Dieser Moment war sicherlich der Startschuss für unsere beste erste Halbzeit in dieser Spielzeit. Wir waren hellwach und drängten sofort auf das Tor der Gäste. Christian Reinke, Jan Lindhorst und Maik Bertmann haderten mit dem Schussglück als sie innerhalb von fünf Minuten jeweils die Latte trafen. In der 17.Minute dann der Führungstreffer von unserer Nummer 11! Christian Reinke wurde mustergültig eingesetzt und schob überlegt ins Tor. Nur sechs Minuten später durfte sich, der an diesem Tag überall zu findende Maik Bertmann in die Torschützenliste eintragen. Endlich nutzten wir unsere Torchancen auch zu Toren. Der Ball lief nun wie an der Perlenschnur durch unsere Reihen und auch defensiv standen wir erheblich sicherer. In der 25 Minute dann ein Strafstoß für Rot-Schwarz. Jan Lindhorst nahm sich das Spielgerät und knallte ihn humorlos in die Maschen. RW Moisling schwamm nun erheblich und verlor die Ordnung. Wir drückten weiter auf das Tempo und Morten Mette war es schließlich, der die 4:0 Führung für unsere Farben besiegelte. Nach einer halben Stunde setzte dann Jan unter seine sehr gute Leistung einen dicken Strich mit dem 5:0 für den TSV Siems. Endlich belohnte sich unser Wirbelwind mit Toren für seinen couragierten Auftritt und war der Spieler des Tages. Unser Team zeigte sich endlich als Einheit und man merkte dem Team an, dass sie die letzten 14 Tage im Training gut gearbeitet hatten. 

Nach dem Wiederanpfiff kam unser Team nur schwer wieder ins Spiel. Moisling stemmte sich nun gegen einen Kantersieg und unser Team investierte nicht mehr alles in jeden Ball. Aber gerade diese 5-10% weniger sorgten dafür, dass Moisling wieder besser ins Spiel kam. In der 60.Minuten war diese Phase aber schlagartig vorbei, als ein gegnerischer Spieler durch eine Unsportlichkeit mit der Ampelkarte zum Abkühlen geschickt wurde. Das Spiel plätscherte nun dahin ohne noch mit großen Torchancen zu dienen. Den Fans war es egal, die drei Punkte bleiben verdient am krummen Weg und wir können wieder einmal ein Erfolgserlebnis feiern.

Am nächsten Wochenende kommt wieder eine Verbandsliga-Reserve, dieses Mal ist Eintracht Grönau zu Gast und wenn wir die 1.Hälfte wiederholen können, sollte auch in diesem Match etwas zu holen sein.

Weitere Ergebnisse:
Siems (AH) - TSV Pansdorf 1:5
SG Siems/Dänischburg (F) - JuS Fischbek 6:3

Weiterlesen
1023
b2ap3_thumbnail_IMG_4641.JPG

Gestern empfing unsere 1.Herren im Spitzenspiel die Verbandsliga-Reserve des 1.FC Phönix Lübeck zum Kräftemessen am Krummen Weg. Bei bestem Fußballwetter trafen die augenblicklich beiden besten Teams der A-Klasse aufeinander. 

Die Zuschauer waren gespannt, ob sich das Team von Coach Peters gegen den Favoriten behaupten könnte. Und es ging gleich mit der ersten Chance auf unserer Seite los, aber Jan Lindhorst kam nicht richtig zum Abschluss und verfehlte das Tor knapp. Quasi im Gegenzug zeigte Phönix, warum es augenblicklich das Maß aller Dinge ist, eine Hereingabe von der rechten Seite bekam Timo Gahrmann auf den Kopf und der TOP-Stürmer der Gäste jagte den Ball wuchtig an die Querlatte. Spätestens jetzt konnte man erahnen, was dieses Spiel bringen würde und die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Es entwickelte sich ein gut anzusehendes Spiel mit zahlreichen Torchancen und brenzlichen Szenen. In der 10.Minute machten es die Gäste besser wie vor vier Minuten. Nach einer Ecke von der linken Seite sprang Markus Henning am höchsten und überwand Marcel Dirks in unserem Tor zum nicht unverdienten Führungstreffer der Adlerträger. Phönix setzte sofort nach und zeigte in der Folgezeit seine stärkste Phase im Spiel. Wir bekamen nur schwer Zugriff auf das Spiel und sahen uns öfter in der Defensive als uns lieb war. Nur neun Minuten konnten wir den Druck standhalten und dann war es Marc Bordt, der einen Stellungsfehler in der Abwehr ausnutzte und zum 2:0 einschoss. Phönix drängte weiter und wir verloren etwas den Faden, meist wurden unsere Angriffe lang vorgetragen, was unseren Gästen in die Karten spielte. In der 27.Minute dann der nächste Schock. Nach einem langen Zuspiel wurde Gahrmann im Strafraum zu Fall gebracht und den fälligen Strafstoß nutzte Phönix zur vorentscheidenden 3:0 Führung. So wollten wir uns nicht ergeben und warfen noch einmal alles in die Waagschale. In der 40.Minute wurde André Burow im Strafraum bedient, der mustergültig auf Adnan zurücklegte. Adnan hatte keine Mühe den 3:1 Anschlusstreffer zu erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabine.

Nach der Halbzeit zeigten wir dann unsere besten Minuten im Spiel. Phönix tat die Pause nicht gut und wir kamen unsererseits wesentlich besser ins Spiel. Die Kombinationen passten nun endlich und wir erarbeiten uns auch einige Chancen. In der 58.Minute war es dann schließlich der umsichtige Maik Bertmann, der einen Abpraller aus 10m ins Tor drosch und unserer Mannschaft neuen Mut gab. Wir drängten weiter und Phönix verlor zeitweise die Ordnung. Es schien so, als ob wir dem Ausgleich nahe wären. Aber „hätte hätte Fahrradkette“ bekamen wir in der 66.Minute den Ball nicht aus dem Strafraum und am Ende der Fehlerkette wurde Daniel Schuster unglücklich zum 4:2 angeschossen. Diese erneute zwei Tore Führung zeigte Wirkung bei uns. Wir wollten es nun erzwingen und luden Phönix prompt zum nächsten Tor ein. Die Adlerträger ließen sich nicht lange bitten und erzielten nur zwei Minuten später das 5:2. Dem Siemser Anhang schwante Böses, denn Phönix spielte weiter konzentriert nach vorne, während unser Team der Glauben verließ. Mit einem Doppelschlag kurz vor Schluss schraubte der Favorit dann das Ergebnis noch auf 7:2. Sicherlich aufgrund der guten Anfangsphase in der zweiten Halbzeit ein wenig zu hoch, aber man darf sich halt keine Nachlässigkeiten im Spiel erlauben, so dass wir uns nicht beschweren dürfen.

Jetzt heißt es wieder aufstehen und sich vorzubereiten auf das schwere Spiel beim TSV Schlutup in der nächsten Woche.

Weiterlesen
812
b2ap3_thumbnail_Bambino.jpg 

Gestern ging es für unsere 1.Herren im emotionalen Duell gegen den SV Fortuna St. Jürgen II im 2.Spieltag um die nächsten drei Punkte. Die Begrüßung mit unserem Ex-Trainer Yogi Boller war herzlich und innig, aber zum Anpfiff ruhte dann die Freundschaft für 90 Minuten.

Wir kamen bei wechselhaften Wetter gut ins Spiel und hatten bereits nach sechs Minuten den Torschrei auf den Lippen, André Burow wurde im Strafraum mustergültig bedient und vollendete wie gewohnt sicher zum 1:0. Zu mindestens bis Schiedsrichter Patrick Toschka den Treffer wegen vermeidlicher Abseitsposition nicht anerkannte. Sicherlich war es eine grenzwertige Entscheidung aus unserer Sicht. Fortuna war defensiv ausgerichtet und versuchte durch schnelles Umschaltspiel unsere Abwehr vor Probleme zu stellen. Nach neun Minuten tauchte dann auch der agile Martin Gasch vor Marcel auf, aber sein Schuss verfehlte deutlich das Tor. Beide Teams gingen ein gutes Tempo und in der 12.Minute belohnte sich unsere Mannschaft für ein druckvolles Spiel. Torschütze des umjubelten Führungstreffers war Tobias Reinke in gewohnter Manier. In der Folgezeit wogte das Spiel hin und her, wir hatten wesentlich mehr Spielanteile, während Fortuna mit Konter ständig für Gefahr sorgte. In der 43.Minute setzte Daniel Schuster, den an diesem Tage gut aufgelegten Jan Lindhorst blendend in Szene und dieser versenkte die Kugel aus gut 20m unhaltbar zum 2:0. Fortuna fing an zu hadern und unser Team nutzte diese Unordnung gnadenlos aus. Nur eine Minute später machte sich Geburtstagskind Christian Reinke selbst das schönste Geschenk und vollendete einen schönen Angriff über die rechte Seite zum 3:0. Dabei blieb es auch bis zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Fortuna noch einmal ins Spiel zu kommen, aber lief sich immer wieder im Mittelfeld fest. Adnan Talib raubte Spielmacher Florian Knoop immer wieder den Nerv und so kontrollierten wir das Spiel über weite Strecken. Zwei Einladungen sprachen wir noch aus, aber Fortuna konnte daraus glücklicherweise kein Kapital schlagen. In der 65.Minute dann der endgültige K.O. für unseren Gegner als Christian Reinke mit seinem zweiten Treffer den Endstand erzielte. Danach hatten wir zwar noch einige Chancen, konnten diese allerdings nicht in Tore ummünzen. Die Zuschauer und das Trainerteam waren zufrieden und so konnten wir den zweiten Heimsieg in Folge verbuchen.

Am kommenden Sonntag geht es nun gegen den 1.FC Phönix Lübeck II, der augenblicklich die Tabellenführung innehat. Es wird also in der noch jungen Saison das Duell Zweiter gegen Ersten geben. Schauen wir einmal, ob wir dem großen Favoriten ein Bein stellen können.

Weiterlesen
810
b2ap3_thumbnail_Siems-Travemnde.jpg 

Bei angenehmen Temperaturen ging es gestern für unsere 1.Herren zum ersten Mal um Punkte in der neuen Saison 2016/17. Gegner war der spielstarke Aufsteiger aus Hansa, der ersatzgeschwächt antrat. Auch unsere Mannschaft musste etliche Ausfälle verdauen, aber man zeigte sich zuversichtlich vor dem Spiel. Beide Trainer konnten vor dem Spiel die Leistungsstärke ihrer Teams nur schwer einschätzen und so durfte man gespannt auf die Leistung der Teams sein.

Die Zuschauer hatten es sich gerade bequem gemacht, da schlug es auch schon zum ersten Male in unserem Kasten ein. Ugur Sari nutzte eine Nachlässigkeit in der Abwehr zum überraschenden 1:0 für die Gäste. Unser Team wollte gleich Wiedergutmachung und lief nur zwei Minuten später erneut in einen Konter der Himmelblauen und musste durch Sari einen weiteren Gegentreffer schlucken. 0:2 nach acht Minuten hatten wohl die wenigsten Zuschauer erwartet. Jetzt waren wir am Zuge, André Burow und Christian Reinke stellte in nur einer Minute nach einer guten Viertelstunde alles wieder auf Anfang. Gerade als man die ersten Gegentore als „Betriebsunfall“ abtun wollte, war Bülent Coruk zur Stelle und schob in der 15.Minute erneut zur Führung ein. Das Zusammenspiel in der Defensive war überhaupt nicht ligatauglich, dafür stimmte der Einsatz im Team. In der 34.Minute war es erneut Christian Reinke, der den wiederholten Ausgleich erzielte. Nur zwei Minuten später sorgte André Burow mit seinem ebenfalls zweiten Treffer für die erstmalige Führung unseres Teams. Doch dieses Gefühl dauerte ebenfalls nur drei Minuten, dann erzielte Alican Kaya den nicht unverdienten 4:4 Pausenstand.

In der Kabine muss Coach Peters deutliche Worte gefunden haben, denn unser Team kam wie verwandelt aus der Kabine. Die Einwechslung von Burak Ürel sollte dem Team zusätzlich Stabilität und Flexibilität im Spiel geben. Burak war es auch schlussendlich, der einen Angriff in der 53.Minute zur erneuten Führung abschloss und damit ein deutliches Signal an die Mannschaft sendete. Hansa war nun auch konditionell stark unterlegen und wir ließen den Ball besser laufen. Adnan und Maik verteilten die Bälle geschickt und unsere Defensive hatte die gefährlichen Spieler besser im Griff. In der 66.Minute belohnte sich dann Neuzugang Jan Lindhorst selbst für eine couragierte zweite Halbzeit und versenkte einen Schlenzer unhaltbar in den Giebel. Damit war nun auch der letzte Widerstand der Gäste gebrochen. Der umtriebige Bambino erzielte in der Folgezeit ebenso seinen dritten Treffer wie der agile André Burow im Sturmzentrum. Den Schlusspunkt setzte dann erneut Jan Lindhorst in der 86.Minute. Alleine mit den Chancen in der 2.Halbzeit hätten wir bei konsequenter Ausnutzung die gesamte Hinrunde bestreiten können. Aber es wäre nach dem verkorksten Start auch sicherlich etwas zu viel des Guten gewesen.

Schlussendlich ein klarer auch in dieser Höhe verdienten Erfolg unseres Teams. Jetzt gilt es an der Balance zwischen den Mannschaftsteilen zu arbeiten, um am nächsten Sonntag gegen die starke Mannschaft aus Fortuna St. Jürgen zu bestehen. Trainer dort ist mit Jogi Boller ein alter Bekannter, auf den wir uns ganz besonders freuen.

Weiterlesen
840
b2ap3_thumbnail_Siems-Travemnde.jpgb2ap3_thumbnail_siems-travemnde-pokal.jpg 

Unsere 1.Herren hat es allen Unkenrufen zum Trotz am Samstag in ein richtiges Endspiel um den Fielmann-Cup geschafft. Die Ausgangslage bei unserem letzten Gruppenspiel war klar, gewinnt unser Team, dann verteidigen wir den Cup, gewinnt der TSV Travemünde dann geht der Pokal an die Monte-Kicker.

Bei bestem Fußballwetter trafen nun die beiden besten Teams des einwöchigen Turniers aufeinander. Beide Teams hatten mit zahlreichen Ausfällen zu kämpfen, wobei sich der TSV Travemünde erlaubte vor dem wichtigem Landespokalspiel etliche Spieler zu schonen. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Verbandsliga-Aufsteiger nur schwer in die Partie kam. Das Angriffsspiel war eigentlich durchgängig von Einzelaktionen geprägt und unser Team hielt gut dagegen. Mit zunehmender Spielzeit kam dann unser Team immer besser in Schwung. Nach der obligatorischen Trinkpause nach 25m bei feuchtwarmen Wetter setzten wir erste erfolgsversprechende Offensivaktionen. Doch leider scheiterten unsere Stürmer in besten Situationen. Anders dann in der 36.Spielminute, Jan Lindhorst bedient Christian Reinke mustergültig auf der Außenbahn, der Andre Burow punktgenau einsetzte. Ergebnis war die umjubelte 1:0 Führung für unsere Farben. In der Folgezeit kamen wir immer wieder in aussichtsreicher Position vor den Kasten, aber scheiterten am guten Gästetorwart oder an unseren Nerven. Kurz vor der Pause dann eine Wiederholung des 1:0, Christian setzte sich auf der Außenbahn durch und flankte scharf nach innen. Yannik Hinz wusste sich nicht mehr zu helfen und beförderte den Ball in die eigenen Maschen. Mit diesem überraschenden 2:0 ging es auch in die Kabine.

Unsere guten Konter zeigten Wirkung und Travemünde stand nun tiefer und verteidigte geschickt und schnürte uns damit förmlich ein. Wir konnten uns oftmals nur mit Befreiungsschlägen wehren und den Zuschauern schwante Böses, sofern sie es mit unseren Jungs hielten. Doch in der 11.Minute in Halbzeit Zwei spielten wir wieder einen Konter herrlich zu Ende. Das 3:0 war die logische Folge. Travemünde schien etwas konstatiert und wir nützen diesen Zustand aus. Der an diesem Tag nur schlecht zu haltende Bambino brachte wieder eine scharfe Hereingabe von der Grundlinie und dieses Mal war es Maik Bertmann der aus 7m den Ball unhaltbar in die Maschen drosch. Eine vier Tore Führung nach 60 Minuten hatten wohl nur die allergrößten Optimisten auf dem Zettel. Travemünde zeigte nun doch noch einmal ein anderes Gesicht, maßgeblich daran beteiligt war Malte Pund der zwei herrliche Treffer in kurzer Folge erzielte und noch einmal für weiche Knie bei unseren Spielern sorgte. Spätestens als Steffen Falk das 4:3 in der 83.Minute erzielte, war es eine reine Abwehrschlacht von unserer Seite, während der TSV Travemünde alles nach vorne warf. Die letzten sieben Minuten inklusive vier Minuten Nachspielzeit wurden zur Ewigkeit, aber schließlich schaffte es unser Team mit Glück und Einsatz den Vorsprung über die Zeit zu retten. Damit gelang unserem Team nicht nur der dritte Sieg im vierten Spiel, sondern wir verteidigten auch erfolgreich den Fielmann-Cup in diesem Jahr.

Das Team kann den Gewinn gut einschätzen, es ist sicherlich eine herrliche Momentaufnahme, aber damit haben wir noch keinen einzigen Punkt in der Meisterschaft gewonnen. Jetzt gilt es noch den Feinschliff vorzunehmen, damit wir am Sonntag in den Pflichtspielbetrieb einsteigen können. Zum Auftakt geht es gegen den TSV Schlutup II im Kreispokal. Sicherlich erwartet unser Team ein heißes Duell gegen den ewigen Rivalen jenseits der Trave.

Weiterlesen
724
b2ap3_thumbnail_fussballtor.JPG 

Gestern spielte unsere neugegründete 2.Damenmannschaft in Travemünde und läutete damit die Vorbereitungszeit der Damen ein. Gegner war die ebenfalls neue Mannschaft des TSV Travemünde. Bei bestem Wetter entwickelte sich ein flottes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

In der 10.Spielminute erzielte Katja Berkowitz das umjubelte erste Tor für unser Team. Leider mussten unsere Damen noch vor der Halbzeit den unnötigen 1:1 Ausgleichstreffer hinnehmen, dabei blieb es auch bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel spielten unsere Damen mutiger nach vorne und wurden in der 52.Spielminute durch Jennifer Thielke belohnt. Bei ihrem wuchtigen Freistoß unter die Latte ließ sie der gegnerischen Torfrau keine Chance. Jetzt spielte eigentlich nur noch unser Team. Das überfällige 3:1 erzielte Miriam mit einem Schuss ins lange Eck. Obwohl wir noch etliche Torchancen hatten, blieb es schließlich bei diesem Spielstand. Alles in allem ein toller erster Auftritt unserer (Alt-)Damen!

Für unsere Herren ging es weiter im Fielmann-Cup. Nachdem wir gegen den TSV Schlutup eine empfindliche Niederlage einstecken mussten, ging es gestern gegen den Rivalen TSV Dänischburg. Unser Team zeigte eine gute Reaktion und gewann verdient mit 3:1 (1:1). Die Zuschauer staunten abschließend nicht schlecht, überzeugte man doch gerade auch spielerisch in den gesamten 90 Minuten.

Bereits in der 5.Spielminute erzielte Andre Burow das 1:0 für unsere Farben. Im Anschluss ließen wir einige gute Chancen liegen und erhielten prompt in der 15.Minute den Ausgleichtreffer nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft. Danach kontrollierten wir das Spiel ohne weitere Treffer zu erzielen. So ging es mit einem Unentschieden in die Kabinen.

In Halbzeit zwei brauchten wir nicht lange, um wieder auf „Betriebstemperatur“ zu kommen. Alexander Nemitz schloss eine schöne Kombination über Andre Burow und Christian Reinke zum verdienten Führungstreffer ab. Dieser Treffer gab unserem Team merklich Sicherheit und wir erspielten uns weitere Torchancen. Mehrmals hatten die Siemser den Torschrei auf den Lippen, aber es sollte noch nicht sein, entweder hatte der umsichtige Schiedsrichter Patrick Thoms etwas dagegen oder das Aluminium rettete. So lebte das Spiel weiter von der Spannung. In der 77.Minute platzte dann endlich der Spannungsbogen und Christian Reinke erzielte das 3:1, damit war das Spiel endgültig entschieden.

Nach drei absolvierten Partien im Fielmann-Cup steht unsere Herren mit zwei Siegen bei einer Niederlage gut da und trifft nun im Abschlussspiel am Samstag auf den großen Favoriten aus Travemünde.

Weiterlesen
823
b2ap3_thumbnail_Schuster.jpg

Gestern ging es für unsere 1.Herren im 7.Fielmann-Cup gegen den TSV Kücknitz. Das Eröffnungsspiel des diesjährigen Fielmann-Cups hatte es hin sich. Nach den Quälereien der letzten Wochen und der medialen Schelte für unseren Verein stand unsere neuformierte 1.Herren unter erheblichen Druck, aber auch der Gastgeber TSV Kücknitz wollte sich runderneuert bei den heimischen Fans präsentieren. Die Anfangsphase war vom Abtasten geprägt, man konnte deutlich erkennen, dass beide Teams sich ihrer Stärken noch nicht bewusst waren.

Schließlich war es unser Team, das seine Zurückhaltung ablegte und die ersten Angriffe initiierte. In der 8.Minute bediente der gut aufgelegte Daniel Schuster unsere Nummer 9 Andre Burow, der mustergültig Christian Reinke zum 1:0 bediente. Das Tor schürte die Verunsicherung im Heimteam und wir legte sofort nach. Wieder war es Daniel, der den nächsten gefährlichen Angriff einleitete und Maik Bertmann in Szene setzte. Dieses Mal war es Andre selbst, der das 2:0 für unsere Farben erzielte. Wir wurden nun mutiger und fanden immer wieder die Lücken in der Gästeabwehr. Kücknitz wiederum tauchte nur einmal gefährlich vor unserem Kasten auf, doch Marcel Dirks im Tor rettete in höchster Not. Christan und Jan sorgten über die Außen immer wieder für Gefahr und stellten die Abwehr des Gastgebers vor Rätsel. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Kabine.

Nach der Pause drückte Kücknitz deutlicher auf das Tempo und wir hatten Probleme uns zu befreien. Adnan und Morten im defensiven Mittelfeld hatten alle Hände voll zu tun, die Angriffe der Gastgeber zu unterbinden. Kai und Martin ordneten unsere Mitte und doch kam Kücknitz nun stärker auf. Immer öfter musste Marcel im Tor seine Klasse zeigen. Nach zehn Minuten dann unser erster zwingender Angriff, Daniel bediente wieder Christian, der Andre klug freispielte. Doch Julian Grotzky bekam noch die Finger an den Ball, den Abpraller verwertete Sven Pelz allerdings klug zum 3:0. Kücknitz antwortete nun wütend und startete Angriff auf Angriff in unsere Richtung. Doch unsere Abwehr hielt dagegen und so stand auch nach 90 Minuten die Null für unser Team.

Am Sonntag um 17.00 Uhr geht es nun weiter im Fielmann-Cup, Gegner ist der Verbandsligaabsteiger aus Schlutup. Sicher ist der TSV Schlutup der Top-Favorit in der Kreisliga und schon in bestechender Frühform. Bei unserem Team fehlen zwar etliche Spieler verletzt, aber wir wollen trotzdem einen guten Fight liefern.

Weiterlesen
817

b2ap3_thumbnail_pxb-entschuldigungsschreiben.jpg

Der Fehlerteufel hat leider zugeschlagen.

Leider ist der Termin für unsere außerordentliche Versammlung falsch veröffentlich worden.

Die Versammlung findet richtigerweise am


Freitag, den 26.08.2016 in Siems statt.

Alle Mitglieder werden noch entsprechend per schriftlicher Einladung informiert. Es bleibt weiterhin bestehen, dass Volker Hennings als 1.Vorsitzender sein Amt bis zur Versammlung ruhen lässt.

Der geschäftsführende Vorstand bittet die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Der Vorstand

Weiterlesen
836
b2ap3_thumbnail_fussball_suedafrika_0.jpg 

In diesem Jahr findet der 7.Fielmann-Cup (ehemals TraveCup) vom 15.07.-23.07.2016 auf der Sportanlage in Kücknitz, Tannenbergstraße 14 statt.

Traditionell sind die Teilnehmer der TSV Kücknitz, der TSV Dänischburg, der TSV Schlutup, der TSV Travemünde und unser TSV Siems.

Startschuss ist am Freitag, den 15.07.2016 um 19.00 Uhr mit dem Classico der Trave zwischen dem TSV Kücknitz und unserer Elf.

Unserem Team steht nach dem Umbruch eine schwere Saison bevor, so dass wir gespannt sein dürfen, wie weit sich die Mannschaft bereits gefunden hat.

Der komplette Spielplan sieht wie folgt aus:

Freitag 15.07.2016 19.00 Uhr TSV Kücknitz gegen TSV Siems
Sonntag 17.07.2016 15.00 Uhr TSV Travemünde gegen TSV Dänischburg
    17.00 Uhr TSV Siems gegen TSV Schlutup
Montag 18.07.2016 19.30 Uhr TSV Dänischburg gegen  TSV Kücknitz
Dienstag 19.07.2016 19.30 Uhr TSV Schlutup gegen TSV Travemünde
Mittwoch 20.07.2016 19.30 Uhr TSV Dänischburg gegen  TSV Siems
Donnerstag 21.07.2016 19.30 Uhr TSV Travemünde gegen TSV Kücknitz
Freitag 22.07.2016 19.30 Uhr TSV Schlutup gegen TSV Dänischburg
Samstag 23.07.2016 15.00 Uhr TSV Siems gegen TSV Travemünde
    17.00 Uhr TSV Kücknitz gegen TSV Schlutup

 

Auch wenn es nur ein Vorbereitungsturnier ist, so gibt das Turnier einen ersten Fingerzeig wie die Kräfteverhältnisse an der Trave in dieser Saison verteilt sein werden. Für Spannung ist also gesorgt.

Die Mannschaft freut sich über euren Besuch!
Weiterlesen
707
b2ap3_thumbnail_Sensapolis-Public-Viewing-2016.jpg
Die EM ist in vollen Gange und natürlich strahlt das Clubheim zur Zeit in Deutschlandfarben.

Mitzubringen ist einfach nur gute Stimmung, das Team um Steve Eckert freut sich auf euch.

Das aktuelle Angebot kann sich sehen lassen:

Wir bieten euch zu jedem EM Spiel Bier vom Fass 0,3 für 1,50 Euro an und bei jedem Deutschland Spiel gibt es pro Tor für Deutschland einen Klopfer gratis dazu.
Pommes Frites gibt es zu den Spielen für 1 Euro. 

Also wer noch keinen Platz gefunden hat, evtl. ist es etwas für Dich.
Weiterlesen
812
b2ap3_thumbnail_2016-05-08-Viktoria-Siems.jpg

Gestern ging es bei sommerlichen Temperaturen für unsere Zwote auf der Falkenwiese um die sprichwörtliche goldene Ananas. Man kann weder auf- noch absteigen und fuhr entspannt zum Tabellenzweiten aus Viktoria, der noch jeden Punkt für den Gewinn der Meisterschaft braucht.

Coach Peters „zwang“ seiner Elf eine ungeliebte defensive Taktik auf, während der Gegner sehr offensiv zum Erfolg kommen wollte. So war es nicht verwunderlich dass der Gastgeber auch die erste Chance hatte, doch der Ball verfehlte knapp das Tor. Schon in der 4.Spielminute setzten wir unsere erste Duftmarke. Tobias Reinke setzte seinen Bruder Christian brillant in Szene und Bambino ließ sich nicht zweimal bitten und schob überlegt zum 1:0 für unsere Farben ein. Wir verstanden es in der Folgezeit gut, den Gegner den Spaß am Fußball zu nehmen. Jeder Spieler setzte sich für den anderen ein und immer wieder wurden die Räume geschickt zugelaufen. Viktoria fiel immer weniger ein und gleichzeitig wurden wir durch Konter immer gefährlicher. In der 34.Minute dann ein Strich von Herbert an den Pfosten, obwohl Bambino „ausweichen“ wollte, schaffte er es nicht und so landete der Abpraller zum Schrecken der Gastgeber wieder im Tor. Viktoria war nun völlig kopflos und wir konnten die einfallslosen Bälle in der Abwehr durch Jan Rexin, Daniel Blank, Philip Borth und Daniel Schuster immer wieder ablaufen. Als alle mit dem Pausenpfiff rechneten, erreichte ein langer Ball doch mal einen gegnerischen Spieler und es stand quasi mit dem Pausenpfiff 1:2.

Nach der Halbzeit machten wir uns auf einen Sturmlauf von Viktoria gefasst und er kam! Angriff um Angriff rollte auf unser Tor. Und bereits nach drei Minuten verlor Daniel Schuster den entscheidenden Kopfball und der Ball fand irgendwie den Weg ins Tor. Mit dem 2:2 verstärkte Viktoria nochmals seine Angriffe. Wir versuchten gegen zu halten, aber wussten uns meist nur mit Befreiungsschlägen zu wehren. So schnell der Ball weg war, so zügig war er auch wieder da. Erholung Fehlanzeige! Viktoria generierte in der zweiten Halbzeit sicherlich 10-15 Hochkaräter, aber heute war Fortuna auf unserer Seite. Und nicht nur Fortuna hatte heute weinrot an, sondern auch Julian Schwarz im Tor hatte einen glänzenden Tag erwischt. Immer hatte Multi im Kasten noch irgendwie ein Körperteil am Ball, dass der Ball das Aluminium traf oder neben das Tor gelenkt wurde. Viktoria wurde immer verzweifelte und wir mobilisierten alle Kräfte. Die zweite Hälfte hatte richtig Kraft gekostet, aber fünf Minuten vor Schluss hatten wir dann doch noch unsere Chance. Wir setzten uns auf der linken Seite durch und spielten auf einmal einen 5:1 Konter. Aber getreu dem Motto „zu viele Köche verderben den Brei“ konnten wir leider kein Kapital daraus schlagen, es wäre auch sicherlich nicht verdient gewesen. Die vier Minuten Nachspielzeit fühlten sich schließlich wie 30 Minuten an, aber am Ende hatten wir uns mit vollem Einsatz belohnt! Aufgrund der verteilten Halbzeiten sicherlich ein verdientes Unentschieden, auch wenn es in der zweiten Halbzeit glücklich zustande gekommen ist. Dass es nicht alle so sahen, zeigten die Szenen nach dem Schlusspfiff durch die Gastgeber. Sicherlich kein Fair-Play in diesem Moment und völlig unverständlich nach der fair geführten Partie von beiden Seiten. So lieben wir unseren Sport, alles raus gehauen und belohnt worden! Klasse Leistung!

Jetzt heißt es erst einmal das spielfreie Wochenende genießen, um für den Endspurt in der Liga fit zu sein. Es gilt Tabellenplatz 5 als Aufsteiger zu festigen!

Weiterlesen
816
b2ap3_thumbnail_2016-04-22-TSV-Siems---Travemnde---2.jpg

Gestern ging es zu ungewöhnlicher Uhrzeit gegen den TSV Travemünde. Es war das Spiel des Fünften gegen den Tabellensechsten, aber es ging auch um die Vorherrschaft an der Trave. Das Wetter spielte mit und die Zuschauer sahen ein schnelles, gutes Spiel in der A-Klasse.

Pünktlich um 20 Uhr pfiff Schiedsrichterin Levke Scholz das Spiel an und es entwickelte sich eine spannende Partie auf gutem Niveau. Wir versuchten gleich unser Spiel aufzuziehen und ließen den Ball geschickt in den eigenen Reihen laufen. Travemünde wiederum versuchte mit schnellen Vorstoßen unsere Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Nach 10 Minuten prüfte Andre Burow mit einem Fernschuss Torwart Andre Beese im gegnerischen Kasten. Beese war allerdings gut aufgelegt und vereitelte die Chance großartig. Auch die weiteren Chancen machte Beese zur Nichte. Wir waren feldüberlegen, aber die 100%tigen Chancen blieben leider aus. In der 40.Minute dann doch die Erlösung. Christian Reinke wurde von Andre im Strafraum eingesetzt und Bambino ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte überlegt zum 1:0 für unsere Farben. Travemünde versuchte zu antworten, aber unsere Defensive stand kompakt und nahm die Angriffe gut auf. So ging es mit einem knappen 1:0 Vorsprung in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff kamen wir gewohnheitsgemäß schwer ins Spiel. Travemünde übernahm die Kontrolle und wir konnten nur noch für wenig Entlastung sorgen. Die Pässe kamen nicht mehr an und Travemünde startete Angriff über Angriff auf das von Julian Schwarz gehütete Tor. Unsere Defensivabteilung hatte alle Hände voll zu tun, schaffte es aber immer wieder sich dem Druck der Gastgeber zu entziehen. In der 80.Minute dann der Auftritt des Daniel Schuster. Einen überragenden Flügellauf auf der linken Seite folgte eine präzise Hereingabe und das erlösende 2:0 durch Andre! Was für eine starke Aktion! Travemünde war geschockt und die Köpfe gingen nach unten, bei uns wiederum war die Gier nach mehr erwacht. Andre nutzte zwei Minuten später eine Vorlage von Bambino zum 3:0. Nur eine Minute später schnürte Andre seinen Hattrick wiederum nach Vorlage von Bambino, dem die Spielfreue förmlich anzusehen war. Aber damit waren die Burow-Minuten noch nicht zu Ende. Wiederum nur zwei Minuten später segelte eine Flanke von Daniel in den Strafraum und wieder war es Andre der den 5:0 Endstand für uns erzielte. Vier Tore in fünf Minuten, das war schon Extraklasse! Der Rest war Jubel in Rot-Schwarz!

Unsere Männer haben sich mit diesem 5:0 Kantersieg im Derby eindrucksvoll zurückgemeldet. Gestern sah man, dass die Mannschaft unbedingt das Derby für sich entscheiden wollte. Beide Derbys in diesem Jahr konnten wir für uns entscheiden, dazu Platz 5 in der Tabelle erreicht. Die Mannschaft kann auf das Erreichte stolz sein. Jetzt wollen wir den Platz im nächsten Spitzenspiel verteidigen! Die Feier nach dem Kantersieg hat sich die Mannschaft reichlich verdient. Klasse Leistung, Männer!


b2ap3_thumbnail_2016-04-22-TSV-Siems---Travemnde.jpg
Weiterlesen
848
b2ap3_thumbnail_2016-04-17-Siems-Moisling.jpg

Am Sonntag empfing unsere Zwote den Tabellenvierten aus Mosiling. Unsere Zwote selbst belegt den 5.Platz und wollte unbedingt einen Platz in der Tabelle gut machen, damit war die Zielrichtung klar und so wollte das Team das Spiel auch angehen.

Wie der geübte Leser richtig vermutet, ging es natürlich nicht wirklich gut los für unser Team. Bereits nach drei Minuten leisteten wir uns einen kapitalen Bock im Aufbauspiel. Der an diesem Tage nicht zu haltende Stürmer Torben Potrykus nutzte den Fehlpass von Philip Borth eiskalt zum 0:1 aus. In der Folgezeit waren wir bemüht, uns wieder ins Spiel zu kämpfen, aber der Schock war dem Team deutlich anzumerken. In der 10.Minute wurde Andre Burow in aussichtsreicher Position 18m vor dem gegnerischen Tor gefoult. Kai Hennings legte sich den Ball zurecht und erzielte einen Treffer „Tor des Monats“ in den Giebel! Gepusht von diesem sehenswerten Treffer versuchten wir gleich nachzulegen und drängten weiter auf das gegnerische Tor. In der 19.Minute dann allerdings der nächste Schnitzer in unserer Hintermannschaft, eine Rückgabe konnte Julian im Tor nur schwer kontrollieren. Torben Potrykus lief an und Julian trennte sich zu spät vom Ball. Dieses Geschenk nahm Moisling natürlich gerne an und ging nicht unverdient mit 2:1 in Führung. Diese beiden Patzer zeigten Wirkung bei uns und wir konnten nur noch gelegentlich unser Aufbauspiel aufziehen. Diese Schwächephase nutzte Jens Schneider mit dem Treffer zum 3:1. Getreu dem Motto „Schlimmer geht nimmer“ drängten wir nun nach vorne und bekamen das Spiel tatsächlich besser in den Griff. Fünf Minuten vor der Pause setzte dann Christian Reinke zu einem Solo an und ließ fünf Gegner stehen, Maik Bertmann nutzte diese Vorlage zum verdienten 2:3 Anschlusstreffer. Der Pausenpfiff beendete erst einmal unsere Drangphase.

Wir stellten uns noch einmal neu auf und kamen motiviert aus der Kabine. Aber wie so oft in der Saison kamen wir schläfrig in eine Halbzeit. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff war es erneut Torben Potrykus, der vier Leute im Strafraum austanzte und überlegt zum 4:2 traf. Wer so verteidigt, der darf sich über Gegentreffer nicht beschweren. Wir drängten nun nach vorne und liefen schnurstracks in einen Konter, mit einer Bogenlampe aus 20m ging der RW Moisling auch noch mit 5:2 in Führung! Das Trainerteam veränderte noch einmal die Ausrichtung und gab die neue Richtung vor. Wieder war es Kai Hennings der mit einem Freistoß aus 18m für den erneuten Anschlusstreffer sorgte. Jetzt spielte nur noch unser Team. Dennis Schrader, Andre Burow, Adnan Talib vergaben mehrere Torchancen. In der 73.Minute machte es dann Andre Burow besser und verwandelte ein Zuspiel von Dennis zum 4:5. Jetzt hatten wir Blut geleckt und kamen immer wieder vor das gegnerische Tor, aber der Ball wollte trotz Hochkaräter nicht mehr über die Linie. Es wäre wohl auch zu viel des Guten gewesen. So blieb es schlussendlich beim 4:5 aus unserer Sicht.

Für den neutralen  Zuschauer war es sicher ein gutes Spiel, für unser Team eher eine verdiente Schlappe. Wenn man zuhause vier Treffer erzielt und keinen Sieg einfährt, dann muss man zwangsläufig das Spiel kritisch hinterfragen. Wir haben es nicht verstanden die Balance zwischen Offensive und Defensive zu finden. Philip Borth hat sich leider auch noch verletzt, so dass es wenig positive Aspekte im Anschluss gab. An dieser Stelle noch einmal „Gute Besserung, Capitano“. Am Freitag geht es nun zum Derby gegen den TSV Travemünde. Schauen wir einmal, wer alles zur Verfügung steht. Eines ist allerdings sicher, wir werden dort anders auftreten als am Sonntag. Forza Siems!

Im Parallelspiel am Sonnatg konnte unsere 1.Herren endlich wieder einen Dreier mit einem 3:0 Sieg über den VfL Bad Schwartau verbuchen. Leider verletzte sich Torben Wendt bereits in der ersten Halbzeit sehr schwer. Er erlitt einen Achillessehnenriss ohne gegnerische Einwirkung. Alles Gute, Torben. Komm schnell wieder auf die Beine!

Weiterlesen
781
b2ap3_thumbnail_IMG_3527.JPG

„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!“ diese alte Weisheit trifft die augenblickliche Situation unserer 1.Damen-Mannschaft am besten. Letzte Woche wurde der Tabellenführer mit 4:0 besiegt und dieses Wochenende kam mit der SG Wilstermarsch der augenblickliche Tabellenvierte an den Krummen Weg zum nächsten Spitzenspiel. Jeder Spielerin war klar, dass sie heute liefern musste, damit der Sieg vom letzten Wochenende nicht umsonst war. Und die Mannschaft lieferte und zwar eindrucksvoll.

Die SG Wilstermarsch ging ersatzgeschwächt ins Spiel und der gegnerische Trainer versuchte mit einer Defensivtaktik zum Erfolg zu kommen. Die Gäste standen extrem tief und machten die Räume sehr eng. Unser Team übernahm zwar gleich das Kommando, aber brauchte etwas um sich auf diese Taktik einzustellen. Madleine Schlamelcher und Louisa Bebenroth prüften zuerst die Schlussfrau der Gäste Maria Birner. Bis zur 15 Minute kam der Gast nur sehr unkontrolliert über die Mittelline. In der 17.Minute war es dann endlich so weit, Martha Thomaschewski erzielte das längst überfällige 1:0 für unsere Farben. Wir dominierten weiter das Geschehen ohne wirklich gefährliche Aktionen im Strafraum der Gäste zu produzieren. Immer wieder versuchten wir mit Fernschüssen durch Julia Gramkow, Louisa oder Madleine zum Erfolg zu kommen. So dauerte es bis zur 27.Minute als wiederum Martha eine Hereingabe von Sarah Koch volley zum 2:0 in die Giebel haute. Nur sechs Minuten später musste die beste Spielerin der Gäste erneut hinter sich greifen. Anna Six verwerte einen Eckball von Sarah zum 3:0. Jetzt war der Bann gebrochen und die Gäste verließ der Mut. Direkt vom Anstoß an eroberte Sarah den Ball und erzielte das 4:0. Obwohl wir noch beste Gelegenheiten durch Katrin und Madleine hatten, ging es mit diesem Ergebnis in die Halbzeit.

Die Gäste versuchten sich neu zu ordnen und wollten wieder zurück ins Spiel finden. Die zahlreichen Zuschauer waren gespannt, ob unsere Damen das hohe Tempo der ersten Halbzeit halten könnten, oder ob sie einen Gang zurückschalten würden. Bereits in der 51.Minute beantwortete die beste Spielerin des Spiels Louisa mit dem 5:0 diese Frage eindrucksvoll. Sie nahm Maß aus 30m und versenkte den Ball unhaltbar im Kasten. Unsere Damen spielten nun wie im Rausch und überrannten die völlig überforderten Gäste völlig. Martha und Sarah Inacio setzten sofort nach und belagerten das Tor der Gäste. In der 65.Minute wurde dann die ebenfalls eingewechselte Mandy Scheer eingesetzt und Mandy ließ sich nicht zweimal bitten und vollendete zum 6:0. Nur zwei Minuten später knallte es im Gebälk als Martha die Latte erzittern ließ. Kurze Zeit später rettete der Innenpfosten für die Gäste. Die Zuschauer staunten nicht schlecht, dass unsere Damen immer noch nicht satt waren und Angriff auf Angriff initiierten. In der 75.Minute hatte Martha einen Geistesblitz und versenkte den Ball aus 35m über die verdutzte Torfrau zum 7:0! Schon lange standen die Gäste nur noch in der Defensive und versuchten ein höheres Debakel zu verhindern, aber unsere Damen machten munter weiter. Mandy in der 84. und Louisa in der 88.Minute stellten den verdienten Endstand her.

Alles in allem ein grandioser Kantersieg unserer Damen, den wohl niemand in dieser Höhe erwartet hatte. Damit erhöhen sie weiter den Druck auf den Tabellenführer, der sich keine Schwäche erlauben darf. Jetzt gilt es auf dem Teppich zu bleiben und auch die letzten Spiele konzentriert anzugehen, um das große Ziel vielleicht doch noch zu erreichen. Wir drücken Euch alle die Damen. Belohnt Euch für diese tolle Saison!

Weiterlesen
670
b2ap3_thumbnail_2016-04-10-Schlutup-Siems.JPG

Beim dritten Punktspiel in 2016 ging es zum Trave-Konkurrenten nach Schlutup. Die Reserve der Verbandsligamannschaft war am Sonntag Gastgeber für unser Team. Aufgrund von mehreren Umständen kamen wir nur mit einem dezimierten Kader, aber diese Mannschaft hatte es in sich.

Uns war klar, dass Schlutup II gleich von Beginn an das Zepter in die Hand nehmen wollt, um uns in unsere eigene Hälfte zu drängen. Wir waren gut eingestellt und lösten uns immer wieder schnell aus den Drucksituationen, so dass Schlutup keinen Zugriff auf das Spiel bekam. Philip Borth, Daniel Blank hielten das Zentrum dicht und wenn doch etwas durch kam, war Julian Schwarz zur Stelle. Patrick Haferbecker raubte Dennis Gerhardt den Nerv und Daniel Schuster trieb immer wieder das Spiel über die linke Seite an. Dennis Schrader und Tobia Reinke verhielten sich im Zentrum sehr geschickt und sorgten dafür, dass Schlutup die Ideen ausgingen. Schon nach zehn Minuten herrschte bei Schlutup das Prinzip „Hoch und weit“, was uns vor nicht allzu große Probleme stellte. Wir nutzten die Einfallslosigkeit und setzten selbst gefährliche Aktionen in der Offensive. Sven Pelz und Christian Reinke liefen die Gäste immer wieder an, um dann die Unsicherheiten auszunutzen und Maik Bertmann oder Andre Burow ins Spiel zu bringen. Je länger das Spiel lief, desto dominanter wurde unsere Elf. Leider schafften wir es nicht beste Chancen im gegnerischen Kasten unter zu bringen. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabine.

Nach dem Wiederanpfiff kam Schlutup besser ins Spiel und hatte auch gleich die erste Chance. Doch Julian war auf dem Posten und vereitelte gegen Top-Torjäger Florian Buck. Gerade in der Drangperiode der Blau-Weißen erkämpfte sich Bambino wieder einmal den Ball und setzte Andre in Szene. Wie gewohnt ließ sich Andre nicht zweimal bitten und netzte überlegt zum verdienten Führungstreffer ein. Die Angriffe von Schlutup wurden nun konkreter und wir zogen uns etwas weiter zurück. Nach nur sechs Minuten dann eine ähnliche Situation, diesmal setzte sich Adnan über links durch und bediente Andre, der wenig Mühe mit seinem Doppelpack hatte. Das Spiel wurde nun etwas hektischer und der Schiedsrichter versuchte mit Verwarnungen das Spiel wieder zu beruhigen. Der Gastgeber schien mit zunehmender Spieldauer immer mehr zu resignieren und wir kontrollierten wieder das Geschehen. In der 91.Minute rutschte dann doch eine Ecke durch den Strafraum und Florian Buck stand da, wo ein Torjäger stehen muss und verkürzte noch einmal in der 91.Minute auf 1:2. Die Kräfte ließen nun bei uns merklich nach und wir mussten dem hohen Tempo im Spiel Tribut zollen. Aber mit Routine und dem letzten Willen brachten wir die Führung durch die Nachspielzeit. So können wir uns endlich wieder Derbysieger nennen und die Punkte bleiben auf der richtigen Seite der Trave.

Am nächsten Wochenende kommt nun der Tabellenvierte aus Moisling, um seine Visitenkarte am Krummen Weg abzugeben. Jetzt gilt es unsere Gier weiter zu befüttern und den nächsten Dreier einzufahren! In 14 Tagen geht es dann zum Flutlichtspiel zum TSV Travemünde, wo wir noch eine Rechnung offen haben. Auf geht’s!

Weiterlesen
698
b2ap3_thumbnail_IMG_3527.JPG

Bereits am Samstag ging es für unsere Damen im Heimspiel gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer SV Neuenbrook/Rethwisch nicht nur darum einen elementarwichtigen Sieg einzufahren sondern sich auch für die bittere 5:0 Hinspielniederlage zu revanchieren.

Bei besten Fußballwetter und vor gut 80 Zuschauern legten unsere Damen gleich ein hohes Tempo vor. Schon in der ersten Minute prüfte Mandy Scheer die gegnerische Torfrau und machte gleich klar, dass die Damen heute das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Der Tabellenführer brauchte fünf Minuten bis auch er gefährlich vor unserem Tor auftauchte. Doch die Abwehr um Loiusa Bebenroth machte an diesem Tag einen exzellenten Job. Loiusa und Andrina machten die Mitte zu und Anne-Kathrin Helms und Sarah Kähler machten Druck über die Außenpositionen. Mit so viel Power hatten die Gäste wohl nicht berechnet. In der siebten Minute dann bereits die dritte Ecke für unser Team. Sarah Koch brachte den Ball auf den zweiten Pfosten und Martha Thomaschewski versenkte den Ball per Kopf unhaltbar zum 1:0. Siems drehte nun noch mehr auf und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Sarah Koch und Mandy Scheer scheiterten immer wieder an der gut aufgelegten Torfrau Franziska Kielack. Nach 15 Minuten dann der erste Torschuss des Tabellenführers durch Eileen Näwie, doch Johanna Jacobi war auf den Posten und entschärfte den Ball. Kurze Zeit später erzwang Julia Gramkow wieder eine Ecke für Rot/Schwarz. Wieder brachte Sarah den Ball auf den zweiten Pfosten und Martha versenkte den Ball wiederum im Tor. Eine exakte Kopie des ersten Treffers unserer Elf bejubelten die Fans lautstark. Jetzt schaltete sich auch Louisa immer wieder gefährlich ins Angriffsspiel ein. Neuenbrook/Rethwisch kam phasenweise nicht mehr aus der eigenen Hälfte und versuchte nur die Bälle weit zu klären. Daniela Krohe und Sylvia Peters eroberten aber immer wieder die zweiten Bälle und schickten die Sturmspitzen auf die Reise. In der 29.Minute dann eine Bilderbuchkombination im Mittelfeld und wiederum konnte Martha die Torfrau überlisten und ihren lupenreinen Hattrick schnüren! Unsere Damen holten nun etwas Luft und der Gast kam besser ins Spiel. Höhepunkt der Offensivaktionen war der Pfostentreffer in der 44.Minute. Aber so ging es mit einem verdienten 3:0 für unsere Mannschaft in die Pause.

Nach Wiederanpfiff konnte man deutlich den Respekt der Gäste erkennen. Man stand nun sehr viel defensiver und unsere Elf konnte nicht mehr so schnell umschalten. Wir ließen nun den Ball und Gegner laufen und kontrollierten das Spiel weites gehend. Sarah Inacio, Katrin Gühlcke und Madleine Schlamelcher kamen ins Spiel und brachten noch einmal neuen Schwung. In der 75.Minute krönte dann Martha ihre Galavorstellung mit dem 4:0 für unsere Farben. Bei diesem Spielstand sollte es auch bleiben, obwohl wir noch mehrere Chancen erspielten.

Damit pirschen sich unsere Damen bis auf zwei Punkte an den Tabellenführer ran und halten den Druck hoch. Jetzt gilt es weiter konzentriert zu arbeiten und auf einen Ausrutscher von Neuenbrook/Retwisch zu warten. Auf jeden Fall war das Spiel ein echtes Highlight von unserer Elf. Herzlich Glückwunsch und weiter so!

Weiterlesen
701
b2ap3_thumbnail_verbandsabgaben.jpg

Wichtige Information

Im April 2016 wird zusätzlich zu den monatlichen Beiträgen die alljährliche Abgaben an den LSV bei jedem Mitglied (außer „ Passiv-Mitglieder) abgebucht.

 

Abgabe an den LSV:   5,00 €

 

Sollte es zu fehlerhaften Abbuchungen gekommen sein, wendet Euch an die Schatzmeisterin Susanne Joester. 


Diese steht bei Rückfragen zu den Geschäftsstellenzeiten oder per Mail gerne zur Verfügung. Nur so können „ unnötige“ Rücklastschriften für die Mitglieder vermieden werden.

 

Geschäftsstellenzeiten

  • Montags von 16:30-18:30 Uhr

oder per Mail an sjoester@t-online.de

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Im Namen des Vorstandes TSV Siems e.V.

 

Susanne Joester

Weiterlesen
Markiert in: Siems Sportverein TSV Vorstand
735
b2ap3_thumbnail_2016-04-03-Siems-LSC2.JPG

Endlich waren die beiden Wochen Zwangspause um und unsere Zwote konnte wieder in der Liga mitmischen. Zu Gast waren unsere Freunde aus LSC mit ihrer Reserve, denen das Wasser bis zum Hals steht. Nur ein Punkt trennt LSC noch vom Abstiegsplatz und so erwarteten wir eine hochmotivierte Mannschaft, die mit allen Mittel um Punkte kämpfen wollte. Natürlich war das Selbstvertrauen nicht sehr ausgeprägt und man wollte einen frühen Rückstand vermeiden. Die Gäste standen tief und empfingen uns erst jenseits der Mittellinie. Wir nutzten den Platz und ließen den Ball gefällig durch die eigenen Reihen laufen. Leider wurden die Chancen in der Anfangsphase nicht genutzt, entweder war der Ball nicht sauber gespielt oder Kim Eickmeier im gegnersichen Kasten vereitelte die Chancen. In der 13.Minute dann eine der zahlreichen  Ecken für unser Team, den Befreiungsschlag nahm Carsten Christiansen auf und ließ Julian Schwarz in unserem Kasten keine Chance! Ein Sonntagslupfer der Marke Extra-Klasse. Wir zeigten sofort eine Reaktion und erhöhten noch einmal das Tempo. Wenn schon das erste Tor im Spiel sehenswert war, so war der zweite Treffer ein wahrer Hingucker. Christian Reinke tanzte leichtfüßig vier Gegenspieler im Strafraum aus und vollendete überlegt zum 1:1. Der Ausgleichstreffer setzte noch einmal neue Energie frei und wir erspielten Chance auf Chance. In der 31.Minute machten wir es denn besser wie beim 0:1 und verwandelten eine Ecke zum 2:1 Führungstreffer. Christian Reinke war erneut zur Stelle und versenkte die Ecke von Maik Bertmann unhaltbar mit einem Torpedokopfball in die Maschen. LSC schien geschockt und wir spielten weiter auf den nächsten Treffer. Nur sieben Minuten später nutzte dann Tobias Reinke einen Fehler in der Hintermannschaft und erzielte mit einem „langen Bein“ das 3:1. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

LSC musste nun etwas tun und wir stellten uns darauf ein. Andre Burow kam ins Spiel und drückte diesem gleich seinen Stempel auf. Wir brauchten allerdings 13 Minuten bis Andre eine unserer zahlreichen Chancen zum 4:1 nutzte. Er wollte sicherlich Bambino nicht nachstehen und schnürte nur zwei Minuten später auch „seinen“ Doppelpack. Wir waren wohl noch mit Jubeln beschäftigt, als die Gäste im Gegenzug zum 5:2 verkürzten. Die Gäste wollten noch einmal das Spiel an sich reißen und warfen nun alles nach vorne. Zwangsläufig hatten wir Räume in der gegnerischen Hälfte. Aber auch beste Möglichkeiten konnten wir leider nicht nutzen. So dauerte es bis zur 90.Minute, dass Adnan im Strafraum freie Bahn hatte und überlegt den 6:2 Endstand erzielte.

Aufgrund der Chancen hätte es sicherlich ein Schützenfest werden können, aber wir können auch so mit dem Ergebnis gut leben. Die 15 Minuten „Schwächeperiode“ in der zweiten Hälfte geht es noch aufzuarbeiten, damit wir am kommenden Spieltag keine Überraschung erleben, wenn es im Derby gegen den TSV Schlutup geht. Wir haben nun in den kommenden drei Wochen die Chance auf Platz 4 zu klettern und wollen diese Chance auch nutzen.

Weiterlesen
514
b2ap3_thumbnail_Ostern_gjugend.jpg

Gestern gab es für unsere jüngsten Nachwuchskicker eine freudige Überraschung nach einem spaßigem Training ging es noch einmal auf die Suche.


Der Lohn der fleißigen Sammler kann sich sehen lassen. Laut Augenzeugen wurden alle Mitbringsel des Osterhasen gefunden. Super Aktion!


Wer ebenfalls zu diesem tollen Team gehören möchte, ist herzlich eingeladen. Trainingszeiten sind immer montags.

Weiterlesen
799
b2ap3_thumbnail_IMG_3527.JPG 

Pünktlich um 14.00 Uhr pfiff Schiedsrichterin Gitta Grunau die Partie unserer Damen beim VFL Oldesloe an. Die Zuschauer erlebten gerade in der ersten Halbzeit einen echten Grottenkick von beiden Teams. Sicherlich waren die äußeren Bedingungen nicht die Besten, aber man konnte im Spitzenspiel des Spieltages zwischen den Tabellenfünften und den –zweiten ein besseres Spiel erwarten. Wie gewohnt versuchte unser Team gleich das Spiel an sich zu reißen und kam in den ersten Minuten auch zu zwei Torabschlüssen von Anna Kupferschmidt und Martha Thomaschewski, doch diese verfehlten das Ziel noch deutlich. Oldesloe wiederum versuchte mit Kontern das Spiel zu bestreiten und setzte immer wieder empfindliche Nadelstiche. Nach einer Viertelstunde verflachte das Spiel immer mehr und es fand zunehmend im Mittelfeld statt, hier leisteten Anna K. und Julia Gramkow Schwerstarbeit auf dem tiefen Geläuf. Den ersten Warnschuss gab dann Jule Sieplet in der 27.Minute für Oldesloe ab und läutete damit die beste Phase der Gastgeberinnen ein. Doch die Innenverteidigung um Andrina Vorpagel und Louisa Bebenroth stand sicher und ließ den VfL Oldesloe mehrmals ins Abseits laufen. So plätscherte das Spiel dahin. Gerade als sich alle Zuschauer mit dem 0:0 abgefunden hatten, entwischte Neele Straube unserem Team doch und versenkte in der 45.Minute eiskalt zum 1:0 für Blau/Weiß. Wir drückten sofort auf das Tempo, aber mehr wie eine Ecke sollte in der 1.Halbzeit nicht mehr herausspringen.

In der Halbzeit muss es ein Donnerwetter in der Siemser Kabine gegeben haben, denn unser Team kam mit einer völlig anderen Einstellung aus der Pause. Mandy Scheer ersetzte die bis dahin glücklose Katrin Gühlcke und wir attackierten gleich den ersten Ball. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff konnte sich dann Sarah Koch auf der rechten Seite durchsetzen schloss beherzt ab. Die Torhüterin konnte den ersten Schuss noch parieren, aber Martha war zur Stelle und drückte den zweiten Nachschuss über die Linie. Nun wurden die Karten neu gemischt und beide Teams taten endlich mehr für das Spiel. Doch mehr wie ein paar Eckbällen auf beiden Seiten sollten nicht herausspringen. Unser Team wurde nun stärker und dränge die Gastgeber immer mehr in die eigene Hälfte. Mandy war es vorbehalten in der 70.Minute die verdiente 2:1 Führung für unsere Farben zu erzielen. Oldesloe wirkte geschockt und wir setzten sofort nach. Sarah K. verwandelte nur zwei Minuten später einen Eckball direkt ins gegnerische Tor. Jetzt war die Messe gelesen, wir ließen Ball und Gegner laufen und kontrollierten das Spiel. Oldesloe hatte nichts mehr zuzusetzen und wir waren mit dem Ergebnis zufrieden. Alle? Nein, Martha wollte sich noch einmal in die Torschützenliste eintragen und machte sich fünf Minuten vor dem Ende auf in Richtung Tor. Ihr Schuss fand über Umwegen den Weg ins Tor und stellte somit den verdienten Entstand von 4:1 für unserer Team da.

Sicherlich ein verdienter Sieg über einen unbequemen Gegner, der uns das Leben lange Zeit schwer machte. Wir bleiben somit dran und treffen bereits am Mittwoch auf die BSG Eutin.

Weiterlesen
Powered by EasyBlog for Joomla!



 
  Geschäftszeiten:
Montag     17:00 - 18:30
Kontakt:
Krummer Weg 22A,
23569 Lübeck
Telefon:0451 301343
info@tsv-siems.de

Navigation:
Veranstaltungen
Trainingszeiten

Sitemap
Impressum