Newsbereich des TSV Siems

707
b2ap3_thumbnail_Sensapolis-Public-Viewing-2016.jpg
Die EM ist in vollen Gange und natürlich strahlt das Clubheim zur Zeit in Deutschlandfarben.

Mitzubringen ist einfach nur gute Stimmung, das Team um Steve Eckert freut sich auf euch.

Das aktuelle Angebot kann sich sehen lassen:

Wir bieten euch zu jedem EM Spiel Bier vom Fass 0,3 für 1,50 Euro an und bei jedem Deutschland Spiel gibt es pro Tor für Deutschland einen Klopfer gratis dazu.
Pommes Frites gibt es zu den Spielen für 1 Euro. 

Also wer noch keinen Platz gefunden hat, evtl. ist es etwas für Dich.
Weiterlesen
915
b2ap3_thumbnail_2016-Pokalsieg.jpg 

In einen packendem Spiel vor über 250 Zuschauern gewann unsere Elf verdient mit 1:0 und konnte den Pokal gegen den frisch gekürten SHL-Meister verteidigen.

Ratekau musste an diesem Tag auf Pajonk und Scheel verzichten und reiste daher nur mit 13 Spielern zum Spiel an, während unser Team nahezu in Bestbesetzung antrat.

Bereits nach zwei Minuten hatte Ratekau durch Lisa Bergmann die Möglichkeit in Führung zu gehen. Sie vergab allerdings völlig freistehend vor dem Tor. Unsere Damen hatten in den ersten 20 Minuten arge Probleme in der Defensive. Keine Abstimmung, keine Zweikampfhärte und vor allem der zu hohe Respekt vor Ratekau brachten bei uns unerklärliche Individualfehler zu Tage. Einzig alleine Julia Gramkow, die Ex-Ratekauerin, fasste sich ein Herz und wurde von Minute zu Minute agiler. Sie war es auch, die nach einem traumhaften Solo den Ball nach 19 Minuten mit einem Heber gegen die Latte lupfte und damit einen „Hallo-Wach-Effekt“ für unsere Mannschaft bewirkte. Von da an wurden wird deutlich stärker und spielten clever nach vorne. In der 29. Minute war es wieder Julia, die die Defensive von Ratekau einfach mal stehen ließ und mit einem satten Schuss das 1:0 für unsere Farben erzielte. Weitere Möglichkeiten durch Sarah Inacio und Martha Thomaschweski blieben leider ungenutzt, so dass es mit einer letztendlich verdienten knappen Führung für unseren TSV in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit ließen wir Ratekau kommen und spielten verstärkt auf Konter. Diese Konter waren stets brandgefährlich und sorgten für große Fragezeichen beim starken Gegner. Das Einzige was wir uns vorwerfen müssen, ist die Tatsache, dass wir den Sack einfach nicht zugemacht haben. Sarah Inacio nach sensationellen Pass von Sarah Koch vergab aus 4m die dickste Chance und damit wohl auch die endgültige  Entscheidung. Auch Julia gab einen Schuss aus der 2. Reihe ab, doch diesmal vereitelte die Torfrau von Ratekau den 2.Treffer. In der Folge hatten Martha und Sarah Koch noch zwei gute Torchancen, um das Spiel endgültig zu entscheiden. Spätestens nachdem die eingewechselte Kaddi allein stehend im Strafraum vergab, hätten wir 2:0 führen müssen. So lebte das Spiel weiter von der Spannung und auch der Gast aus Ratekau kam immer wieder zu guten Chancen. Lisa Bergmann frei vor dem Tor sowie Michelle Osting nach einem Kopfball hatten gute Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. Nach einem angeblichen Foul von Anne Helms im 16er forderten die Ratekauer vehement einen Elfmeter. Dieser wurde aber zurecht nicht gegeben. Ebenso blieb die Pfeife stumm, als der Ball Sylle Peters an die Hand sprang. So blieb es bei einem knappen Vorsprung für unser Team.

Als bereits alle Siemser Zuschauer mit dem Schlusspfiff rechneten, zeigte der Unparteiische eine Nachspielzeit von satten 5 Minuten an. Aber an diesem Tag hatte der Fußballgott ein Herz für unsere Damen und so überstanden wir auch die letzten fünf Minute ohne Gegentreffer.

So hieß es am Ende Verteidigung unseres Pokalsieges aus dem letzten Jahr und unsere "Abgänge" feierten anschließend mit der Mannschaft einen denkwürdigen Abschied.

Weiterlesen
808
b2ap3_thumbnail_2016-05-29-PHOTO-00019374.jpg 

Im vorletzten Spiel der A-Klassen Saison 15/16 ging es bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen über 20 Grad gegen die Zweitvertretung der Eintracht aus Groß Grönau. Die Mannschaft hatte sich vorgenommen, den fünften Tabellenplatz mit einem Dreier zu sichern und Travemünde am letzten Spieltag nur noch theoretische Chancen auf ein Vorbeiziehen an unserer Truppe zu ermöglichen. Das Fehlen des Trainers und Co-Trainers (beide weilten mal wieder im Urlaub ;-)) kompensierten Jillien und Torsten an der Linie ganz hervorragend und schworen die Truppe moralisch wie auch physisch ein.

So legten wir dann auch entschlossen los, übersprangen kurzerhand die obligatorische Abtastphase und waren bereits nach zwei Minuten erstmals erfolgreich vor dem Tor. Blanki spielte Bambino mit einem herrlichen Flugball aus der eigenen Abwehrreihe frei und dieser ließ sich nicht zweimal bitten. In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften zunächst kurz und Chancen waren nicht zu verzeichnen ehe Andre‘ in der 17. Minute in seiner gewohnten Manier als Knipser zuschlug und unsere an diesem Tage gnadenlose Effektivität erstmalig andeutete. Grönau versuchte trotz des Schocks des frühen Doppelschlags weiter mitzuspielen und war in puncto Ballbesitz auf Augenhöhe, ohne sich jedoch deutliche Chancen zu erspielen. Wenn es doch mal eng wurde, zeigte Multi sein Können oder die Abwehrreihe sprang in die Bresche. Es dauerte weitere 15 Minuten bis zur Vorentscheidung. Herbert nahm den Ball ca. 20 Meter vor des Gegners Tor gekonnt mit der Brust an und war im Antritt deutlich schneller als die beiden ihn bewachenden Verteidiger (Unglaublich aber wahr!). Frei vor dem Tor schob er dazu noch unhaltbar für den Keeper unten links ein. Doch damit nicht genug. Wiederum nur acht Minuten später erhöhte Herbert auch noch auf 4:0 und machte sein zweites von drei Toren am heutigen Tage. Mit diesem Ergebnis wollten wir dann scheinbar zu schnell in die Kabine und waren nicht griffig genug im Zentrum. Einen daraus resultierenden Schuss von der Strafraumgrenze konnte Multi nur abklatschen und verlor danach das Duell mit dem nachgerücktem Angreifer, welcher zum 4:1 einschieben konnte. Mit diesem Ergebnis ging man in die wohlverdiente Pause.

Die zweite Halbzeit entwickelte sich, nicht zuletzt der Temperaturen geschuldet, etwas zäher und beide Mannschaften agierten wieder auf Augenhöhe bis wir in der 56. Minute das Tempo wieder etwas anzogen und die endgültige Entscheidung durch den an diesem Tage sehr gut aufgelegten Bambino feiern konnten, welcher diesmal wunderbar von Schusti in Szene gesetzt wurde. Das Spiel war gelaufen und wir ließen Grönau etwas kommen ohne dass auch nur der Hauch einer Gegentorgefahr aufkeimte. Im Gegenteil! Trotz unserer nun defensiv kompakteren Spielweise blieben wir die deutlich gefährlichere Mannschaft und setzten immer wieder Nadelstiche vor des Gegners Tor. So war es in der 70. und 73. Minute wieder Andre‘ mit dem vollendeten Dreierpack zum 7:1 für die Weinroten! Den Schlusspunkt unter diesen tollen Fußballnachmittag, zumindest für den Siemser Anhang, setzte wieder Herbert, ebenfalls mit seinem dritten Tor in der 81. Minute.

Insgesamt ein gerechtes Ergebnis, wenngleich sich Grönau auch über einen zweistelligen Ausgang nicht hätte beschweren können.

Im letzten Spiel der Saison mussten wir eine bittere 4:0 Niederlage beim Vfl Vorwerk hinnehmen. An diesem Tage funktionierte eigentlich nichts wirklich und die Niederlage geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung. Nun heißt es erst einmal "Sommerpause" bevor am 4.Juli Coach Peters die Mannschaft wieder zum Training bittet. Ein Event gibt es natürlich noch zu bestreiten und zwar den 2.Mühlbach-Cup des TSV Siems am 18.Juni.

(Bericht: Philip Borth)

Weiterlesen
812
b2ap3_thumbnail_2016-05-08-Viktoria-Siems.jpg

Gestern ging es bei sommerlichen Temperaturen für unsere Zwote auf der Falkenwiese um die sprichwörtliche goldene Ananas. Man kann weder auf- noch absteigen und fuhr entspannt zum Tabellenzweiten aus Viktoria, der noch jeden Punkt für den Gewinn der Meisterschaft braucht.

Coach Peters „zwang“ seiner Elf eine ungeliebte defensive Taktik auf, während der Gegner sehr offensiv zum Erfolg kommen wollte. So war es nicht verwunderlich dass der Gastgeber auch die erste Chance hatte, doch der Ball verfehlte knapp das Tor. Schon in der 4.Spielminute setzten wir unsere erste Duftmarke. Tobias Reinke setzte seinen Bruder Christian brillant in Szene und Bambino ließ sich nicht zweimal bitten und schob überlegt zum 1:0 für unsere Farben ein. Wir verstanden es in der Folgezeit gut, den Gegner den Spaß am Fußball zu nehmen. Jeder Spieler setzte sich für den anderen ein und immer wieder wurden die Räume geschickt zugelaufen. Viktoria fiel immer weniger ein und gleichzeitig wurden wir durch Konter immer gefährlicher. In der 34.Minute dann ein Strich von Herbert an den Pfosten, obwohl Bambino „ausweichen“ wollte, schaffte er es nicht und so landete der Abpraller zum Schrecken der Gastgeber wieder im Tor. Viktoria war nun völlig kopflos und wir konnten die einfallslosen Bälle in der Abwehr durch Jan Rexin, Daniel Blank, Philip Borth und Daniel Schuster immer wieder ablaufen. Als alle mit dem Pausenpfiff rechneten, erreichte ein langer Ball doch mal einen gegnerischen Spieler und es stand quasi mit dem Pausenpfiff 1:2.

Nach der Halbzeit machten wir uns auf einen Sturmlauf von Viktoria gefasst und er kam! Angriff um Angriff rollte auf unser Tor. Und bereits nach drei Minuten verlor Daniel Schuster den entscheidenden Kopfball und der Ball fand irgendwie den Weg ins Tor. Mit dem 2:2 verstärkte Viktoria nochmals seine Angriffe. Wir versuchten gegen zu halten, aber wussten uns meist nur mit Befreiungsschlägen zu wehren. So schnell der Ball weg war, so zügig war er auch wieder da. Erholung Fehlanzeige! Viktoria generierte in der zweiten Halbzeit sicherlich 10-15 Hochkaräter, aber heute war Fortuna auf unserer Seite. Und nicht nur Fortuna hatte heute weinrot an, sondern auch Julian Schwarz im Tor hatte einen glänzenden Tag erwischt. Immer hatte Multi im Kasten noch irgendwie ein Körperteil am Ball, dass der Ball das Aluminium traf oder neben das Tor gelenkt wurde. Viktoria wurde immer verzweifelte und wir mobilisierten alle Kräfte. Die zweite Hälfte hatte richtig Kraft gekostet, aber fünf Minuten vor Schluss hatten wir dann doch noch unsere Chance. Wir setzten uns auf der linken Seite durch und spielten auf einmal einen 5:1 Konter. Aber getreu dem Motto „zu viele Köche verderben den Brei“ konnten wir leider kein Kapital daraus schlagen, es wäre auch sicherlich nicht verdient gewesen. Die vier Minuten Nachspielzeit fühlten sich schließlich wie 30 Minuten an, aber am Ende hatten wir uns mit vollem Einsatz belohnt! Aufgrund der verteilten Halbzeiten sicherlich ein verdientes Unentschieden, auch wenn es in der zweiten Halbzeit glücklich zustande gekommen ist. Dass es nicht alle so sahen, zeigten die Szenen nach dem Schlusspfiff durch die Gastgeber. Sicherlich kein Fair-Play in diesem Moment und völlig unverständlich nach der fair geführten Partie von beiden Seiten. So lieben wir unseren Sport, alles raus gehauen und belohnt worden! Klasse Leistung!

Jetzt heißt es erst einmal das spielfreie Wochenende genießen, um für den Endspurt in der Liga fit zu sein. Es gilt Tabellenplatz 5 als Aufsteiger zu festigen!

Weiterlesen
1043

b2ap3_thumbnail_neuerffnung.jpg

Wir freuen uns, dass unser Clubheim einen neuen Pächter hat.

Steve Eckert  wird mit neuem Elan und vielen guten Ideen für unsere Vereinsmitglieder und unsere Gäste Speisen und Getränke anbieten.

Es ist jetzt an uns dem neuen Pächter zu zeigen, dass wir sein Angebot annehmen.

 

Steve möchte seinen Einstand mit einer Eröffnungsparty beginnen.

 

Am kommenden Samstag, den 30.04.2016 ab 19.00 Uhr seid ihr alle im Clubheim willkommen.
 

Der Vorstand

Veranstaltungen findet ihr unter  Clubheim TSV Siems auf Facebook!

Weiterlesen
Powered by EasyBlog for Joomla!



 
  Geschäftszeiten:
Montag     17:00 - 18:30
Kontakt:
Krummer Weg 22A,
23569 Lübeck
Telefon:0451 301343
info@tsv-siems.de

Navigation:
Veranstaltungen
Trainingszeiten

Sitemap
Impressum