Newsbereich des TSV Siems

779
b2ap3_thumbnail_12226317_1065380960161320_981314561_n.jpg 
Das heutige Spiel gegen den direkten Tabellen- und Travenachbarn verlief in weiten Teilen eher zu unseren Gunsten. So konnten wir den größeren Teil des Spiels dominieren, bekamen allerdings in den ersten 15 Minuten und in den letzten 20 Minuten des Spiels nicht die nötige Konzentration und die notwendige Genauigkeit auf den Platz. Bereits nach 14 Minuten musste Daniel Schuster verletzungsbedingt ausgewechselt werden, Ersatzmann Oliver Käsdorf fand gewohnt schnell ins Spiel und machte einen guten Job. In der 25 Minute pfiff der konsequente Schiedsrichter Heiko Heuer nach einem aufgenommen Rückpass zum Torwart zu Recht einen indirekten Freistoß am Fünfmeterraum des Gegners. Diesen setzte Kai Hennings leider nur an den Pfosten. Nachdem ein Schlutuper Spieler in der 65 Minute einen Flankenversuch mit dem Unterarm ablenkte hieß es dann hoffnungsvoll "Elfmeter für Siems". Tobias Reinke vergab leider, sodass Schlutup neuen Wind in die Segel bekam und deutlich besser ins Spiel fand. In Minute 80 (Rexin für Haferbecker) und 88 (Pelz für Käsdorf) mussten wir gleich doppelt wechseln. Schlutup spielte ab der 80 Minute nur noch zu zehnt, doch leider verloren wir völlig die Zügel und wurden in den letzten zehn Minuten sehr unkonzentriert und kassierten drei unnötige späte Gegentreffer (86', 89', 90'). In der 87' parierte unser Schlussmann Niklas Wika den zweiten Elfmeter des Tages, sodass zumindest dieser Vergleich pari aus ging. Mit etwas mehr Einsatz und Konzentration wäre in diesem Spiel ganz bestimmt auch etwas Zählbares für uns möglich gewesen. Jetzt gilt es sich in der kommenden Trainingswoche konzentriert auf das nächste Spiel in Stockelsdorf vorzubereiten, das mit Sicherheit nicht einfacher für uns werden wird.
Weiterlesen
786
b2ap3_thumbnail_2015-11-01-Grnau-Siems.JPG 

Gestern ging es für unsere Zwote zum Auswärtsduell nach Grönau. Die Reserve der Verbandsligatruppe befand sich knapp vor unserem Team, so dass sich ein enges Spiel ankündigte. Die Elf von Christian Peters war der starken Offensive gewarnt und wollte gleich den Schwung aus der letzten Partie mitnehmen, dementsprechend entwickelte sich von Beginn an eine schnelle Partie. Die beiden Außenverteidiger Patrick Haferbecker und Daniel Schuster drängten immer wieder nach vorne. Mike Prehn und Sven Pelz liefen die gegnerischen Abwehrspieler immer wieder an und so kam der Gastgeber nur schwer ins Spiel und versuchte sein Glück mit langen Bällen. Einer dieser Befreiungsschläge landete in der 13.Minute bei Stefan Wenst, der aus stark abseitsverdächtiger Position das 1:0 erzielte und damit das Spiel auf den Kopf stellte. Wir ließen uns aber nicht aus dem Konzept bringen. Kai Hennings und Christian Reinke trieben das Spiel zentral immer wieder an. In der 21.Minute wurden wir dann auch endlich belohnt. Daniel setzte Maik Bertmann ein, der humorlos zum 1:1 ausglich. Grönau haderte noch mit dem schnellen Ausgleich, als Maik sich den Ball schnappte und nur eine Minute später André Burow die 2:1 Führung für unsere Farben erzielte. Jetzt bestimmten wir das Spiel endgültig und ließen die Gastgeber laufen. Fünf Minuten später brachte Maik den Ball wieder gefährlich in den Strafraum, die zu kurze Abwehr nahm Christian auf und versenkte zur Freude der mitgereisten Fans den Ball in den gegnerischen Maschen. Mit dieser 3:1 Führung gingen wir auch in die Pause.

Nach Wiederanpfiff drückte Grönau gleich auf das Tempo und wollte sofort den Anschlusstreffer erzielen. Wir hielten gut dagegen und konnten uns nach zehn Minuten aus der Umklammerung wieder befreien und ebenfalls Akzente im Spiel nach vorne setzen. Dann kam die 73.Minute, wieder wurde ein Ball in unserem Strafraum geschlagen, doch diesmal gab es ein Missverständnis zwischen Innenverteidigung und Niklas Wilke im Tor. Diese Unachtsamkeit nutzte Grönau eiskalt zum 2:3 Anschlusstreffer und schnupperte noch einmal am Ausgleich. Grönau hatte es nun eilig und wollte sofort nachlegen. Wir ahnten diesen Schachzug und spielten vom Anstoß direkt in die Spitze. André wurde von Oli bedient und bedankte sich auf seine Weise mit dem 2:4. Grönau war nun geschockt und brauchte etwas, um den Rückschlag zu verdauen. Gerade als Grönau wieder Fahrt aufnehmen wollte und zur Schlussoffensive blies, erkämpfte sich Marin Bomba den Ball, steckte durch zu Kai und dieser bediente butterweich André, der zehn Minuten vor dem Ende das 2:5 erzielte. Das 3:5 von Grönau in der 90.Minute kam schließlich zu spät, um dem Spiel noch einmal eine entscheidende Wendung zu geben.

Nach zwei Siegen in Folge sind wir nun wieder in der Spur und schauen erwartungsfroh auf die Spitzenspiele gegen den TSV Schlutup II und der Reserve von Stockelsdorf. Auch hier rechnen wir uns in der momentanen Form etwas aus.

Weiterlesen
915
b2ap3_thumbnail_IMG_3527.JPG 

Vor ca. 75 Zuschauern ging es für unsere Damen im Lübecker Classico des Damenfußballs gegen den Eichholzer SV. Spielten beide Teams im vergangenen Jahr noch in der Schleswig-Holstein-Liga, so musste unsere Elf den bitteren Weg in die Verbandsliga antreten. Aber gestern war Kreispokal und schon früh trafen die wohl beiden besten Mannschaften Lübecks aufeinander. Wie in den vergangenen Jahren entwickelte sich ein intensives Spiel, indem Schiedsrichter Maximilian Deeg für eine ruhige Spielleitung sorgte. Unsere Elf legte gleich los wie die Feuerwehr und versuchte durch frühes Pressing den Gegner unter Druck zu setzen. Eichholz kam mit dieser taktischen Vorgabe nur schwer zurecht und fand selten den Weg des kontrollierten Spielaufbaus. Bereits nach zehn Minuten dann die verdiente Führung für unsere Farben. Die blendend aufgelegte Rechtsverteidigerin Daniela Krohe erzielte per Kopf den ersten Treffer der Partie. Im Anschluss blieb unser Team weiterhin gefährlich, wobei meist Distanzschüsse für die größte Gefahr sorgten. Ann-Kristin Dellmuth im Kasten der Gäste hatte mehr zu tun wie ihr lieb und hielt in der ersten Halbzeit ihre Mannschaft im Spiel. Johanna Jacobi im Tor unserer Elf verlebte bis dahin einen eher geruhsamen Abend. Mit diesem knappen Vorsprung ging es auch in die Kabine.

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild. Eichholz ergriff nun mehr die Initiative und Jojo konnte nun ihre Klasse unter Beweis stellen. Das Spiel wurde intensiver und die ersten Verwarnungen sorgten für Ruhe. Unser Team ließ sich von der Hektik nicht anstecken und erzielte durch die agile Sarah Koch die nicht unverdiente 2:0 Führung in der 51.Minute. Eichholz mit dem Rücken zur Wand drängte nun noch einmal mit Macht nach vorne und wurde nur sechs Minuten später mit dem Anschlusstreffer durch Sarah Kautz belohnt. Das Spiel drohte zu kippen. Eichholz warf nun alles nach vorne und wir wurden immer mehr in die Defensive gedrängt, aber auch hier zeigte sich die tolle Leistung an diesem Abend. Wir nahmen die Angriffe gut auf und versuchten durch Pressing die Spielkontrolle wieder zu übernehmen. Einen dieser Attacken nutzte dann auch wieder Sarah und erzielte unter dem Jubel der Zuschauer das 3:1. Eichholz schien gebrochen und wir konnten den Ball nun wieder gut in den eigenen Reihen halten. So bleib es beim verdienten 3:1 Sieg.

Unsere 1.Damen konnte damit ihre Erfolgsserie gegen den Rivalen aus Eichholz weiter ausbauen und zieht zurecht in die nächste Pokalrunde ein. Glückwunsch an das gesamte Team, das eine sehr gute Mannschaftsleistung abgeliefert hat. Am Samstag kehrt nun wieder Alltag ein. Der Tabellenfünfte kommt in den Mühlbachkessel, um seine Visitenkarte abzugeben. Wir freuen uns wieder auf ein tolles Spiel unserer Damen!

Weiterlesen
868
b2ap3_thumbnail_2015-10-25-Siems-Vorwerk.JPG 

Gestern ging es für unsere Zwote im Kampf gegen den VfL Vorwerk mehr als nur um drei Punkte. Man wollte den Anschluss nicht verlieren und negativen Spekulationen keinen Raum lassen. Das Trainerteam hatte sich etwas einfallen lassen und bat das gesamte Team bereits um 10 Uhr zum gemeinsamen Frühstück, dementsprechend war die Stimmung gut und man freute sich auf den gefährlichen Gast.

Wir kamen gut ins Spiel und konnten gleich durch André den ersten gefährlichen Torschuss abgeben. Viele zweite Bälle landeten bei uns und wir versuchten Druck aufzubauen. Deutlich konnte man allerdings auch die Verunsicherung des Teams nach vier sieglosen Spielen in Folge erkennen. In der 20.Minute kam dann ein langer Ball von unserer linken Seite und Alexander Pretzer nutzte diese butterweiche Flanke zum 0:1. Wir hatten ein wenig nachgelassen und den Gast aus Vorwerk mehr Raum angeboten. Wir verstanden den Weckruf und machten wieder mehr Druck. Kai Hennings brachte Maik Bertmann in Position und Maik drosch den Ball aus 10m ins Netz. Endlich zeigten wir uns mehr in der Offensive und setzten immer wieder gefährlich unsere Offensivkräfte ein. In der 39.Minute setzte sich dann Christian Reinke stark durch und legte mustergültig für Mike Prehn auf. Mike brauchte allerdings drei Versuche um den gegnerischen Torwart zu überwinden, aber Tor ist Tor und wir nahmen es dankbar an! Mit dem knappen 2:1 ging es dann auch in die Kabine.

Nach dem Wechsel versuchten wir gleich wieder ins Spiel zu finden. Aber eine Bogenlampe von uns in der Defensive prallte unglücklich vor Niklas auf und dann über ihn ins Netz. Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu, fiel den Siemser Anhängern sofort nach dem Treffer ein. Aber wir gaben nicht auf und versuchten wieder nach vorne zu spielen. In der 65.Minute dann eine diskussionswürdige Situation im Strafraum von Vorwerk, der Ball wurde klar mit der Hand am Boden gestoppt aber der umsichtige Schiedsrichter Lasse Ohde entschied auf Weiterspielen. Sicherlich sahen es viele Rot-Schwarze anders, aber wir ließen uns nur kurz aus dem Konzept bringen. Unser Team spielte weiter mutig nach vorne. Bambino setzte sich erneut gut durch, bediente André im Strafraum und André schoss uns wieder in Front. Nur drei Minuten später dann ein Zweikampf in unserem Strafraum und Linienrichter Grote zeigte vehement auf Foulspiel. Schiedsrichter Ohde übernahm das Signal und entschied zur Überraschung aller Siemser auf Strafstoß. Klarer kann man einen Ball sicherlich nicht spielen. Aber heute hatte der Fußballgott ein weinrotes Trikot an. Niklas entschärfte den Strafstoß und so blieb es weiterhin bei der knappen Führung. Die Kräfte ließen nun etwas nach und damit auch die Konzentration. Ein langer Ball wurde auf unsere rechte Abwehrseite geschlagen, fand Christopfer Battlefeld und dieser das Tor. Wieder der erneute Ausgleich sieben Minuten vor dem Ende. Vorwerk schien mit dem Punkt zufrieden und zog sich etwas zurück, aber wir wollten endlich wieder einen Dreier. Wir warfen noch einmal alles nach vorne und bekamen noch weitere Chancen. Bambino war nun nur noch in der Offensive zu finden und setzte sich auf der linken Seite durch, seine Hereingabe fand den nachgerückten Kai Hennings, der noch zwei Spieler ausstiegen ließ, um dann das 4:3 in der 88.Minute zu erzielen. Jubel – Ball in den eigenen Reihen halten und Abpfiff.

Wenn wir schon keinen schönen Fußball spielen in dieser Phase der Saison, dann bieten wir den Zuschauern wenigstens ein Spektakel. Ein großes Lob an das Team, das zweimal zurückgekommen ist und immer an den Erfolg geglaubt hat. Erfreulich war zur Abrundung des Spieles das Mitwirken von Kapitän Philip Borth der seine lange Leidenszeit endlich beendet hat. Jetzt gilt es sich auf das schwere Spiel in Grönau vorzubereiten und wenn möglich eine kleine Serie zu starten.

Weiterlesen
989
b2ap3_thumbnail_FB_IMG_1445142617357.jpg 

Letzte Woche durfte unser Schiedsrichter Marcel Bodien als Schiedsrichter beim Rewe-Stockhausen-Cup in Düsseldorf teilnehmen. Der U12-Cup wird vom SC Unterbach ausgerichtet und ist hochkarätig besetzt. So waren diesmal Bayer 04 Leverkusen, SV Werder Bremen, 1.FC Köln, FC St. Pauli, FSV Mainz 05, Vfl Wolfsburg, Hannover 96 und viele Mannschaften mehr vertreten, dazu kamen noch Mannschaften aus den angrenzenden Benelux-Staaten wie der KRC Genk oder KV Mechelen. Der Cup erstreckte sich über zwei Tage und bot den Zuschauern tolle Partien und ein volles Rahmenprogramm. KSO Boris Hoffmann begleitete seine Schützlinge und sorgte für einen reibungslosen Verlauf. Es ging los mit einer „Einstimmung“ beim Zweitligaspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Arminia Bielefeld, anschließend wurde sich gestärkt und auf die schweren Aufgaben vorbereitet. Am Samstag dauerte das Programm zehn  Stunden und verlangte einiges von den Teilnehmern ab. Während die Gruppenspiele am Samstag lediglich von einem Schiedsrichter geleitet wurden, ging es am Sonntag bei den Platzierungsspielen im Gespann zum Spiel. Für das Finale wurde Marcel nominiert und durfte mit Assistenten und Torrichtern den Höhepunkt des Turniers leiten. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!

Sicherlich ist dieses Event ein Highlight in der noch jungen Karriere und wir hoffen, Du bist weiterhin mit viel Spaß und Ehrgeiz bei der Sache.

Weiterlesen
Powered by EasyBlog for Joomla!



 
  Geschäftszeiten:
Montag     17:00 - 18:30
Kontakt:
Krummer Weg 22A,
23569 Lübeck
Telefon:0451 301343
info@tsv-siems.de

Navigation:
Veranstaltungen
Trainingszeiten

Sitemap
Impressum